Bücher und Autoren heute in den Feuilletons Umgeblättert am Samstag: Alexander Skipis über Asli Erdogan

Süddeutsche Zeitung

  • „Iokaste in Istanbul“: Orhan Pamuk macht mit seinem neuen Roman aus dem Konflikt zwischen Tradition und Moderne eine Allegorie auf die politische Situation in der Türkei. Orhan Pamuk, Die rothaarige Frau (Hanser)

Die Welt

Die Titel in der „Literarischen Welt“:

  • Emmanuel Loyer, Lévi-Strauss (Suhrkamp)
  • Sandra Richter, Weltgeschichte der deutschsprachigen Literatur (C. Bertelsmann)
  • Jürgen Kaube, Die Anfänge von allem (Rowohlt Berlin)
  • Hans-Joachim Gehrke (Hg.), Vor 600 (Beck)
  • April Ayers Lawson, Jungrau und andere Storys (Rowohlt)
  • Sowie 20 neue Bücher zur Bundestagswahl

Frankfurter Rundschau

  • „Ein Tropfen im Strom“: In der Serie „Flaschenpost“ heute ein Beitrag von Ilija Trojanow
  • „Der Dandy und der Klassenkampf“: Ein raffinierter Roman – Xiao Bai, Die Verschwörung von Shanghai (Insel Verlag)

Frankfurter Allgemeine

  • „In der Erbse zittert das Nichts“: Thomas Lehr erzählt Bilder einer Ausstellung und überschreitet die Grenzen zwischen Kunst, Wissenschaft und Lebenswelt. Thomas Lehr, Schlafende Sonne (Hanser)
  • „Wem gehörst denn du?“: Die beeindruckende Lebensgeschichte von Ijoma Mangold (Das deutsche Krokodil, Rowohlt)
  • „Was soll die Todesanzeige an meinem Haus?“ Miniaturen aus dem kriegszerstörten Aleppo. Niroz Malek, Der Spaziergänger von Aleppo (Weidle Verlag)
  • „Wir müssen die Worte am Leben erhalten“: Alexander Skipis‚ Laudatio auf die Schriftstellerin Asli Erdogan zur Verleihung des Erich-Maria-Remarque-Friedenspreises.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail an redaktion@buchmarkt.de?

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.