Bücher und Autoren heute in WamS und FAS Umgeblättert am Sonntag: Wiederholungen, Kritik und Horror

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

  • „Das Du, das Ich, die Sprache“: Julia Hensels erster Roman ist eine Liebesgeschichte, die zwischen Berlin und Tel Aviv spielt. Ihr Spiel mit der Wiederholung gelingt nicht ganz: „Man selbst ist froh, wenn man wieder draußen ist und beschließt, lieber weiter ihre journalistischen Texte zu lesen, wo nicht alles gleich klingt“, findet Julia Encke. Jana Hensel, Keinland. Ein Liebesroman (Wallstein)
  • „Der Sex, die Stadt und die Kritik der Bücher“: Die mächtige Literaturkritikerin der New York Times, Michiko Kakutani, hört auf.

Welt am Sonntag

  • „‚Unsere Gesellschaft steht in Flammen'“: Joe Hill, Sohn von Stephen King, der selbst zum Horror-Schriftsteller geworden ist und Bestseller schreibt, im Gespräch über Clowns, Amerika und Pfannkuchen. Kürzlich ist sein Roman The Fireman bei Heyne erschienen.

Das war es heute. Wenn wir noch etwas finden, wird es im Laufe des Tages nachgeliefert

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.