Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: Die Tagebücher von Clara Schumann

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

  • heute nichts

 

  • „Die höhere Kunst“: Die Jugendtagebücher von Clara Schumann erschien erstmal in vollständig redigierter Version: „Ach wär mein Vater doch ein anderer“, wünscht sie sich.
    Gerd Nauhaus u. Nancy B. Reich (Hg.): Clara Schumann. Jugendtagebücher 1827-1840: Nach den Handschriften, (Georg Olms Verlag)
  • „Fremd sein in Holland“: Ein Selbstfindungsroman.
    Julia Trompeter: Frühling in Utrecht (Schöffling)
  • „Willkommene Feindbilder“: Ein Popkritiker zieht Parallelen von der Popmusik zur politischen Debattenkultur.
    Jens Balzer: Pop und Populismus. Über Verantwortung in der Musik (Edition Körber)
  • „Felix Hütten über Medizin und Sterben“: Einblicke in die aktuelle Forschung und Ratschläge zum Umgang mit Ärzten
    Felix Hütten: Sterben lernen. Das Buch für den Abschied (Hanser)
  • „Ins Leben eingebrannt“: Über Vergewaltigungen 1944/45.
    Miriam Gebhardt: Wir Kinder der Gewalt. Wie Frauen und Familien bis heute unter den Folgen der Massenvergewaltigungen bei Kriegsende leiden (DVA)
  • „Rübergemacht nach Ost-Berlin“: Biografie über Otto John.
    Benjamin Carter Hett; Michael Wala: Otto John. Patriot oder Verräter. Eine deutsche Biografie, Rowohlt

 

 

  • „Dem anderen ein Rücken sein“: Ein Krimi im Milieu der dritten „Gastarbeiter“-Generation in Duisburg
    Selim Özdogan: Der Träume hört (Edition Nautilus)
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.