Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: Aus Verlegers Doppelleben

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

Krimi

  • „Die Welt gehört den Toten“: Was die Art eines Verbrechens alles verrät: James Lee Burke lässt seinen Ermittler Dave Robicheau in einem unergründlichen Fall versumpfen. „Den großen Bestseller wird er so nicht landen, künstlerisch aber macht ihm keiner was vor.“/James Lee Burke: Blues in New Iberia. Ein Dave-Robicheaux-Krimi (Pendragon)
  • „Zwei Farben Schwarz“: Lauren Wilkinson debütiert im Spionagefach./Lauren Wilkinson: American Spy (Tropen)
  • „Albtraumstrand“: Joseph Incardona schickt eine Schweizer Familie in ein toxisches Ferienparadies./Joseph Incardona: One-Way-Ticket ins Paradies (Lenos)

Neue Krimis in Kürze:

  • Sven Heuchert: Alte Erde (Ullstein)
  • Mons Kallentoft: Verschollen in Palma (Tropen)
  • Lee Child: Der Bluthund (Blanvalet)

Die aktuelle Krimibestenliste finden Sie unter https:/faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/krimi/

  • Der Journalist und Buchautor Tilman Jens ist gestorben (1954-2020). Aus seiner Familie kommt die Nachricht, dass Tilman Jens nach langer schwerer Krankheit gestorben ist. Nach einem Satz Uwe Johnsons, den er auch als Titel für sein erstes Buch wählte, ist er unterwegs an den Ort, wo die Toten sind. Er wurde 65 Jahre alt.
  • „Chronik aus dem Reich der Hüte“: Bart van Loo schreibt eine Geschichte des mittelalterlichen Burgunds. Er erzählt von grässlichen, grotesken, frivolen Dingen in einem sehr fidelen Stil./Bart van Loo: Burgund. Das verschwundene Reich. Eine Geschichte von 1111 Jahren und einem Tag (C.H.Beck)
  • „Für immer Nachkriegszeit“: In Familienromanen von Valerie Fritsch und Oskar Roehler gehen Erinnerung und Verdrängung in die dritte und vierte Generation./Valerie Fritsch: Herzklappen von Johnson & Johnson (Suhrkamp)/Oskar Roehler: Der Mangel (Ullstein)

Das politische Buch

  • „Heute Front, morgen Strand“: Christian Packheiser hat zahllose Details über dein Heimaturlaub in der Wehrmacht erforscht. Christian Hardinghaus geht es um die Soldatenehre./Christian Packheiser: Heimaturlaub (Wallstein)/Christian Hardinghaus: Die verdammte Generation. Gespräche mit den letzten Soldaten des Zweiten Weltkrieges (Europa Verlag)
  • „Vom unbedingten Willen zu überleben“: Der Journalist Michal Wojcik erzählt vom Aufstand der jüdischen Häftlinge im Vernichtungslager Treblinka – will damit aber auch Politik machen. /Michal Wojcik: Der Aufstand von Treblinka (Piper)

  • „Aus Verlegers Doppelleben“: Zu Siegfried Unselds sehr anschaulichen und unverblümten Reiseberichten, die jetzt in einer kleinen Auswahl nachzulesen sind. „Unseld war ein Berserker. Ein Mann, der ein rieseiges Arbeitspensum bewältigte und daneben noch ein ausschweifendes Privatleben führte. Von letzterem ist hier keine Rede. Hier sind 35 Berichte zu lesen, die Unseld von seinen Geschäftsreisen verfasste.“/Siegfried Unseld: Reiseberichte – Verlegererfahrungen aus 60 Jahren (Suhrkamp)

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.