Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: „Ausschüttung nützlichen Wissens“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

  • „Die Spuren der Grausamkeit: Iris Därmann bündelt Essays zu einer Geschichte von Gewalt und Widerstand. „Die Monstrosität der von Iris Därmann zum Beleg ihrer These herangezogenen Fälle ist so groß, dass die Lektüre bisweilen unerträglich wird. Doch mit ihrer Geschichte der Gewalt zeigt die Autorin Kontinuitäten auf, die so bisher kaum gesehen worden sind.“
    Iris Därmann, Unendlichkeit. Gewaltgeschichte und politische Philosophie (Matthes & Seitz)
  • „Unterschiedenes ist gut“: Alexander Demandt nimmt sich Grenzen aller Art vor. „Sucht man in dieser Ausschüttung nützlichen Wissens – kaum eine Buchseite bietet weniger als zwanzig distinktie Informationen – einen roten Faden, so wäre dies wohl ein robuster Common Sense, gepaart mit mancherlei Sarkasmen.“
    Alexander Demandt, Grenzen. Geschichte und Gegenwart (Propyläen)

  • „Dieser Synergieeffekt aus Brillanz und Penetranz“: Heute erscheint Günter Grass‘ Werk in einer Prachtausgabe. Für das nächste Jahr sind zwölf Kommentarbände angekündigt. „Hätte man nicht dem Beispiel der Hamburger Siegfried-Lenz-Edition folgen sollen, die jedem Textband einen klug bemessenen, nutzerfreundlichen Kommentar anfügt? So wäre gleichsam an Ort und Stelle der professionelle Einblick in die üppige blühenden Denkwelten dieses ‚Nationalautors‘ in spe möglich.“
    Günter Grass, Werke. Neue Göttinger Ausgabe, 24 Bände (Steidl)
  • „Einst fanden sie, was sie brauchten“: Zwei sehr unterschiedliche Kriminalromane aus Kanada erzählen von den First Nations.
    Eric Plamondon, Taqawan (Lenos)
    Thomas King, Dunkle Wolken über Alberta (Piper)

  • „‚Kreativität hat mit Begegnungen zu tun'“: Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse, über die Buchmessen-Woche und die Zukunft der Messe: „Nach allem, was ich höre, ist die Stimmung eindeutig so, dass sich alle wünschen, nächstes Jahr wieder kommen zu können.“
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.