Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: „Capus macht den Süskind“

Umgeblättert heute: Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

  • „Waffen für die Universität der Liebe“: Eine Hommage an Mexiko, eine „herzzerreißende Geschichte einer Mutter-Tochter-Symbiose und ein Loblied auf das Leben der Ausgespuckten und Verworfenen.“
    Jennifer Clement, Gun Love (Suhrkamp)
  • „Erklären Krisenerfahrungen allein schon autoritäre Haltungen?“: Der Versuch einer „Erklärung rechter Tendenzen in der Gesellschaft“.
    Wilhelm Heitmeyer, Autoritäre Versuchungen (Suhrkamp)
  • „Ein Märchen ist’s, erzählt von einem Blödling“: „Lesen wir eine billige Romanze, oder ist alles nur Ironie und Maskerade?“
    Madame Nielsen, Der endlose Sommer (Kiepenheuer & Witsch)

  • heute nichts

  • „Blind vor Wut“: Ein Manifest der Feministin Jessa Crispin.
    Jessa Crispin, Warum ich keine Feministin bin (Suhrkamp)
  • „Über den Alpenpass und Versailles zum Happy End“: Ein „intelligenter, raffinierter Roman – Capus gibt „rhetorisch alles und macht (…) den Süskind.“
    Alex Capus, Königskinder (Hanser)

Neue Taschenbücher

  • „Worum es eigentlich geht“: Gerhard Poppenberg, Herbst der Theorie. Erinnerungen an die alte Gelehrtenrepublik Deutschland (Matthes & Seitz)
  • „Persönlichkeit und Diktatur“: Hannah Arendt, Was heißt persönliche Verantwortung in einer Diktatur? (Piper)
  • „Die Schwester des Terroristen“: Francesca Melandri, Eva schläft (Wagenbach)
  • „Der blaue König“: Marcus Junkelmann, Max Emanuel. Der „Blaue König“ (Pustet)
  • „Das Kunst-Ich und die anderen“: Iris Laner, Ästhetische Bildung (Junius)
  • „Beherrscht von Kälte und Finsternis“: Rosamund Lupton, Lautlose Nacht (dtv)
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.