Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: „Ein anrührendes Denkmal“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

  • „Entdunkelung“: In Osnabrück bereitet der Germanist Christoph König die erste Gesamtausgabe der Werke Rainer Maria Rilkes vor.
  • „Wo die milden Kerle wohnen“: Weshalb ist die amerikanische Literaturkritik so freundlich geworden?

Krimikolumne

  • Sara Paretsky, Altlasten (Ariadne im Argument Verlag)
  • Matthias Wittekindt, Die Brüder Fournier (Edition Nautilus)
  • Angie Kim, Miracle Creek (Hanserblau)

  • „Die Liebe als Trost der Armen“: Ludwig Fels setzt der Liebe im fortgeschrittenen Alter mit Mondbeben „ein anrührendes Denkmal“.
    Ludwig Fels, Mondbeben (Jung & Jung)

  • „Und oben kreist der Rotmilan“: Paul Scraton erkundet das Berliner Umland zu Fuß und „beweist ein besonderes Gespür für die Peripherie als Schuaplatz unerwarteter Brüche und Vermischungen“.
    Paul Scraton, Am Rand. Um ganz Berlin (Matthes & Seitz)
  • „Parlamente haben ihren Eigensinn“: „Ute Daniels Binnensicht auf Prozesse der Demokratisierung lässt einige Wünsche offen.“
    Ute Daniel, Postheroische Demokratiegeschichte (Verlag Hamburger Edition)
  • „Wie ernst ist die Gerechtigkeit zu nehmen?“: Ein „erstaunlicher Episodenroman“, in dem Juri Andruchowytsch über Jahrhunderte ukrainischer Kriminalgeschichte hinweg erzählt.
    Juri Andruchowytsch, Die Lieblinge der Justiz (Suhrkamp)
Kommentare (1)
  1. Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich freue mich auf die Gesamtausgabe von Christoph König.
    Vor kurzer Zeit las ich „Erinnerungen: Rainer Maria Rilke“ Fürstin Marie von Thurn und Taxis Hohenline. Erst- oder Zweitausgabe.
    Es hat mich sehr angerührt.
    Mit freundlichen Grüßen
    Rita Sedlmaier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.