Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: „Ein Sensationsdebüt?“

Umgeblättert heute: Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

Heinrich Bölls Notizen vom Ende des Prager Frühlings. „In der Summe überdecken die ‚kleineren Sachen‘ das große Geschichtsbild nicht, sondern füllen es mit Leben – und geben denjenigen, die Bölls Werk heute meiden, eine hervorragende Möglichkeit zur Wiederannäherung“:

  • Heinrich Böll: Der Panzer zielte auf Kafka“. Heinrich Böll und der Prager Frühling (KiWi)

„In diesem Interieurs kann man es sich nicht gemütlich machen“: Die gesammelten Erzählungen von Eduard von Keyserling:

  • Eduard von Keyserling: Landpartie. Gesammelte Erzählungen (Manesse)

Das neue Buch von Philipp Weiss hat alle Anlagen zu einem „Sensationsdebüt“.  Doch kann er das auf 1000 Seiten einlösen?

  • Philipp Weiss: Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen (Suhrkamp)

„Die Nacht ohne  hinnehmbares Ende:  ein überkonstruierter, im Kern allerdings bitter wahrer Roman“:

  • Nino Haratischwili: Die Katze und der General (Frankfurter Verlagsanstalt)

„Gauner mit Nerven wie Bindfädchen“ – Ein „fabelhaft dichter und schneller“ Montevideo-Krimi:

  • Mercedes Rosende: Krokodilstränen (Unionsverlag)

Roland Barthes und die Unlust am Text: „Am besten, man beendet sie noch zu Lebzeiten“ – Eine Ideengeschichte der gescheiterten Dissertation. Von Carlos Spoerhase

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.