Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: „Ein stiller, schöner, sentimentaler Roman“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

Literatur und Sachbuch

  • „In den Fängen der neuen Kolonialherren“: Christopher Wylie beschreibt die Strategien seines früheren Arbeitgebers Cambridge Analytica./Christopher Wylie: Mindfuck (Dumont)
  • „Das Unbehagen am Freiheitsentzug“: Der ehemalige Leiter einer Strafvollzugsanstalt Thomas Galli denkt darüber nach, wie Kriminelle in Zukunft bestraft werden sollten./Thomas Galli: Weggesperrt (Edition Körberstiftung)
  • „Erniedrigung schafft Größenwahn“: Der Pathologe Leonid Zypkin seziert sein eigenes jüdisch-sowjetisches Familienschicksal./Leonid Zypkin: Die Brücke über den Fluss und Ein Sommer in Baden-Baden (beide Aufbau Verlag)

  • „Schweinsgesichter im Zauberwald“: Der germanophile Amerikaner Thomas Wolfe bereiste Deutschland zwischen 1926 und 1936. Jetzt kann man nachlesen, wie seine Faszination umschlug./Thomas Wolfe: Eine Deutschlandreise in sechs Etappen (Manesse)

  • „Am wahren Anfang seines Lebens“: Der Brite Graham Swift erzählt eine melancholische Geschichte aus der Varieté-Welt der Kriegs-und Nachkriegszeit. „Das Leben ist nicht nur süß, schon gar nicht in jenen Jahren, sondern oftmals bitter. Und selbst das Varité ist vergänglich, überall und auch in Brighton. Davon erzählt Graham Swift in seinem stillen, schönen, sentimentalen Roman.“/Graham Swift: Da sind wir (dtv)
  • „Der Junge mit dem Geist auf der Schulter“: Cai Juns fantastischer Thriller über einen Ermordeten, der als Wiedergeborener Rache nimmt./Cai Jun: Rachegeist (Piper)
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.