Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: „Eine ebenso ungewöhnliche wie überfällige Grammatikfibel“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

Kinder- & Jugendbuch

  • „Große Klappe, hurra!“: Das Bilderbuch Hunde im Futur bringt Kindern spielerisch Grammatik bei. „Eine ebenso ungewöhnliche wie überfällige Grammatikfibel. (…) Den Schulbesuch erspart Hunde im Futur natürlich nicht, aber es dürfte ihn wirksam vorbereiten und unterstützen. Dank des Klappenprinzips ist die Lektüre tatsächlich wie ein großes Spiel: Aus Überraschung entsteht Lerneffekt. Allerdings kostet das Buch herstellungsbedingt fünfundzwanzig Euro, kein Pappenstiel. Also wieder nur etwas für Bessergestellte?“
    Susanna & Johannes Rieder, Arinda Crăciun und Carsten Aermes, Hunde im Futur. Eine Grammatik in Bildern (Susanna Rieder Verlag)
  • „Pandekraska Pampernella sucht eine Freundin“: Zoran Drvenkar begleitet eine verwöhnte Prinzessin. „Bei ausgefeilten Figuren und einer Geschichte, die nur so sprüht vor Witzen und Ideen, wundert es allerdings, dass Pandekraska Pampernella manchmal ein bisschen zu sehr platte Klischees bedient.“
    Zoran Drvenkar, Pandekraska Pampernella (Verlag Beltz & Gelberg)
  • „In der Lagune, die einmal London war“: Jonathan Strouds Scarlett & Browne. „Der Autor Jonathan Stroud wurde mit zwei Jugendbuchreihen – den Geschichten um den Dämon Bartimäus und den Abenteuern des im Übersinnlichen aktiven Detektivbüros Lockwood & Co. – bekannt. Um Machtfragen und Übersinnliches geht es auch in Strouds neuer Reihe Scarlett & Browne, deren erster Band soeben erschienen ist. Wie die Vorgänger ist auch diese Geschichte routiniert, mitunter elegant erzählt, ohne dass der Wille zu einem ausgefeilten Literaturstil spürbar würde.“
    Jonathan Stroud, Scarlett & Browne – Die Outlaws (cbj)
  • „Was tut man nicht alles für Pfannkuchen mit Blaubeeren und Schlagsahne?“: In Ole Könneckes Kinderbuch bietet ein Geburtstagskind einer Hexe die Stirn. „Es ist ein Vergnügen, dem Mädchen im roten Kleid durch den Zauberwald zu folgen, in dem Ole Könnecke beweist, dass es nicht die Detailverliebtheit eines Sven Nordqvist braucht, um seltsame Orte eindrucksvoll mit seltsamen Wesen zu bevölkern.“
    Ole Könnecke, Dulcinea im Zauberwald“. Ein Märchen (Hanser Verlag)

Das Politische Buch

  • „Herrscher der Schorfheide“: Helmut Suter über Hermann Göring als Jäger. „Das reich illustrierte und bestens dokumentierte Buch des Jagdhistorikers und Leiters des Schorfheidemuseums, Helmut Suter, ist ein gutes Beispiel dafür, wie ein eher am Rande des historischen Geschehens angesiedeltes Thema wie die Jagd durch einen entsprechend informierten Autor jedem historisch Interessierten Neues und Aufklärendes zu bieten vermag.“
    Helmut Suter, Jagd unterm Hakenkreuz. Hermann Göring, Carinhall und das Jagdrevier Schorfheide (be.bra Verlag)
  • „Die breite Spur des rechten Terrors“: Justus Bender und Martín Steinhagen beleuchten die Pläne und Mordtaten der rechtsextremistischen Szene in Deutschland – und ziehen unterschiedliche Schlüsse daraus.
    Justus Bender, Der Plan. Strategie und Kalkül des Rechtsterrorismus (Verlag Matthes & Seitz)
    Martín Steinhagen, Rechter Terror. Der Mord an Walter Lübcke und die Strategie der Gewalt (Rowohlt Polaris)

heute nichts

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.