Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: „Haie, Wale und Koral­len­fi­sche vor einem Unter­was­sers­ter­nen­him­mel“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

Kinder- und Jugendbücher

  • „Geschöpfe wie von einem anderen Stern“: Mit der Kraft der drei Herzen: In einem fabelhaft illustrierten Buch erklärt Michael Stavarič, was an Kraken so faszinierend ist. „Es ist eine Art Wimmel­band mit Infor­ma­tio­nen, Witzen, Such­bil­dern, einer Krake zum Ausschnei­den und hinrei­ßen­den Illus­tra­tio­nen. Michè­le Ganser setzt Kraken, Haie, Wale und Koral­len­fi­sche vor einem Unter­was­sers­ter­nen­him­mel mit so viel stilis­ti­schem Gespür in Szene, dass man sich kaum satt­se­hen kann.“
    Michael Stavarič, Faszination Krake. Wesen einer unbekannten Welt (Leykam)
  • „Das Mädchen, das weiß, was zu tun ist“: Lauren Wolk erzählt vom Leben in der Wildnis. „Die Notwen­dig­keit des Schick­sals, die mit ein paar hand­ge­schnitz­ten Figür­chen beginnt, die Ellie findet, und in eine Art Fami­li­en­sa­ga mündet, würde man sich etwas weni­ger pathe­tisch und pass­ge­nau wünschen. Gegen Ende mündet diese Haltung in eine Art Auflö­sungs­ga­lopp, der ein wenig zu schlicht ist im Vergleich zu der Mühe, den Berg von Echo Moun­tain lite­ra­risch aufzu­tür­men.“
    Lauren Wolk, Echo Mountain (Hanser)
  • „Stumm sein ist keine Lösung“: Helen Rutters Ich heiße Billy Plimpton. „Helen Rutter erfin­det stilis­tisch und erzäh­le­risch das Rad nicht neu, aber ihre Geschich­te fesselt doch.“
    Helen Rutter, Ich heiße Billy Plimpton (Atrium Verlag)
  • „Wir sind die Veränderung, von der unser Lied singt“: Das neue Kinderbuch Change von Amanda Gorman und Loren Long. „Den Aller­kleins­ten soll hier eine Botschaft von aller­grö­ß­ter Wich­tig­keit vermit­telt werden: Die schlich­ten Bilder erzäh­len lebens­be­ja­hend und voller Hoff­nung davon, dass Verän­de­rung möglich ist, Tole­ranz, Empa­thie, Mensch­lich­keit.“
    Amanda Gorman, Loren Long, Change (Hoffmann und Campe)

  • „Lies an einem anderen Tag“: In Bibliotheken landen Bestseller meist druckfrisch. Auf das E-Book wartet man allerdings oft eine Ewigkeit. Warum eigentlich? „In Deutschland ist es üblich, dass Bestsellerromane oder angesagte Biografien nach ihrer Veröffentlichung auch schnell im Bücherregal der Stadtbibliothek um die Ecke auftauchen. Die Einrichtungen erwerben die Neuerscheinungen und dürfen sie dann an ihre Mitglieder verleihen. (…) Bei der E-Book-Leihe greift das System nicht, Bibliotheken haben keinen Anspruch darauf, jedes E-Book am Markt ins Sortiment aufnehmen zu können.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.