Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: „‚Inside Facebook‘ liest sich wie ein Thriller“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

  • „Wombats sind keine Altruisten“: Nach der Hitzewelle ist vor der Hitzewelle: Lisa Warnecke erklärt, mit welchen Strategien Tiere dem Klimawandel trotzen. „Warnecke mischt persönlich Erlebtes mit wissenschaftlichen Fakten. Dass sie und ihr Ehemann physiologische Phänomene erforschen, sorgt für belastbare Zahlen und Daten und auch dafür, dass manche Mythen, etwa über Wombats, die andere Tiere beim Megafeuer in Sicherheit gebracht haben sollen, enttarnt werden.“
    Lisa Warnecke, Tierisch heiß. Wie Koala, Elefant und Meise auf die Klimakrise reagieren (Aufbau Verlag)
  • „Wo Elefanten auf die Waage kommen“: Mehr als ein Architekturführer: Anselm Weyers exzellent recherchierte und reich bebilderte Baugeschichte von Köln bildet die Domstadt im Wandel ab. „Die lieferbaren Architekturführer von Köln füllen einen Regalmeter. Anselm Weyer fügt zweieinhalb Zentimeter hinzu – und stößt in eine neue Dimension vor. Sein Buch passt zwar nicht in jede Jackentasche. Doch Inhalt und Konzept wiegen das auf.“
    Anselm Weyer, Architekturführer Köln (DOM publishers)
  • „Was lange gärt, wird endlich gut“: Nun doch noch fertig: Schuldts famose Fabeln nach lexikalischen Einträgen chinesischer Zeichen. „Schuldt erzählt nun auf der Basis zweier Lexika, die er Anfang der Sechzigerjahre in New York gefunden hatte, nicht als Schulmeister, sondern als Literat seine amüsanten Geschichten. Diese entnahm er den jeweiligen lexikalischen Einträgen.“
    Schuldt, Leben und Sterben in China. 111 Fabeln nach 111 Zeichen (Matthes & Seitz)

  • „‚Letztlich ist Facebook ein Geschäft'“: Zwei Autorinnen legen die Ängste von Mark Zuckerberg offen. Können sie ihm gefährlich werden? „Frenkel und Kang sind Zuckerberg sehr dicht auf der Spur, streckenweise liest sich ihr Buch wie ein Thriller.“
    Sheera Frenkel und Cecilia Kang, Inside Facebook (S. Fischer Verlag)
  • „Gefährlich frei“: Die ungarische Philosophin Ágnes Heller und die Frage, was es bedeutet, dass der Zufall das Schicksal des Menschen ist. „Der sperrige Titel zeigt an, worum es Heller zuletzt ging. Um ‚Manifestationen des Zeitgeistes‘ war es ihr zu tun, um die letztlich zwar immer und immer wieder in Erinnerung zu rufenden großen Werke von Philosophie und Literatur, aber eben jenseits aller Stabilisierungsversprechen fürs Leben.“
    Ágnes Heller, Vom Ende der Geschichte. Die parallele Geschichte von Tragödie und Philosophie (Edition Konturen)
  • „Wappentier des Buchzeitalters“: Aus der Ära, in der das Taschenbuch ein politisches Medium war: Random House bringt die klassischen Buchcover von Penguin auf den deutschen Buchmarkt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.