Bücher und Autoren heute in den Feuilletons Umgeblättert heute: Jan Wagners Dankesrede zum Büchner-Preis

Frankfurter Allgemeine

  • Dankesrede zum Büchner-Preis: Er muss durchgehend nach Barbe gerochen haben, während er die Lenz-Novelle schrieb: Georg Büchner sezierte nicht nur als Autor, bot aber auch Trost im Vers. Jan Wagner hielt diese Rede am vergangenen Samstag im Staatstheater Darmstadt anlässlich der Veleihung des diesjährigen Büchnerpreises. Zuletzt erschien sein Essay-Band Der verschlossene Raum-Beiläufige Prosa (Hanser)

Frankfurter Rundschau

  • Büchners Borkenkäfer: Akademiepreise an Jan Wagner, Barbara Stollberg-Rilinger, Jens Bisky

Süddeutsche Zeitung

  • „Darum ist man ja Schriftsteller geworden, um sich in andere Menschen zu versetzen“: Daniel Kehlmann über seinen neuen Roman Tyll (Rowohlt), den Dreißigjährigen Krieg und die gefährdete Stabilität Europas
  • Ein beweglicher Geist: Der Schriftsteller Ernst Augustin wird neunzig
  • Auf der Suche nach der verlorenen Seele der Welt: Bachtyar Ali Die Stadt der weißen Musiker (Unionsverlag)

Politische Bücher

  • Vom Mitbürger zum Geächteten: M. Brechtken, H. Jasch, C. Kreutzmüller, N. Weise Die Nürnberger Gesetze –  80 Jahre danach. Vorgeschichte, Entstehung, Auswirkungen (Wallstein)
  • Doppeltes Spiel in Berlin: Rainer Nowak, Thomas Prior, Christian Ultsch Flucht. Wie der Staat die Kontrolle verlor (Molden Verlag)

 

Die Welt

Heute nix

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail an redaktion@buchmarkt.de?

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.