Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: Neue Kinder- & Jugendbücher

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

  • „Gestatten, Säbelzahnhörnchen“: Bei dringenden Fragen wenden Sie sich bitte an Wiesel, Wiesosel und Warumsel: Juri Johansson und Stefanie Jeschke stellen kaum bekannte Tiere vor. „Dass es dieses Viech in echt gar nicht gibt, macht die Sache nur noch besser. Ausgedacht hat es sich Juri Johansson, lebendig wird es in seinem neuen Buch über kaum bekannte Tiere dank Stefanie Jeschkes frechdachsiger Illustration. (…) Und wir finden auch, dass Juri Johansson und Stefanie Jeschke sich ruhig noch mal zusammentun könnten, um unsere Tierwelt – wir befinden uns immerhin im sechsten Massensterben – weiter mit bislang unentdeckten Arten zu bereichern.“
    Juri Johansson und Stefanie Jeschke, Von Schildflöten, Herdmännchen und Großmaulnashörnern (Kraus Verlag)
  • „Vom Klumpen durch das Knäuel zur Klarheit“: Das klug bebilderte Buch Mathematik. Die Geschichte der Ideen und Entdeckungen stellt die richtigen Fragen. „Es fragt nie platt: ‚Was ist eine Zahl, was ist ein Dreieck?‘, weil es weiß, dass die Plattheit dieser Frage der Deckel auf einem tiefen Schacht ist, in den während der Philosophiegeschichte seit Pythagoras so manche Philosophie gestürzt und auf Nimmerwiedersehen im Obskuren verschwunden ist. Anstatt dieses Risiko einzugehen, bei dem nicht viel praktisch Verwertbares zu gewinnen ist, will das Buch lieber wissen und zeigen, was man mit Zahlen, Drei­ecken und anderen mathematischen Gegenständen denken und machen kann.“
    Josif Rybakow, Marija Astrina, Mathematik. Die Geschichte der Ideen und Entdeckungen (illustriert von Natalja Jaskina; aus dem Russischen von Edmund Jacoby; Jacoby & Stuart)
  • „Ob meine Monsteroma Krallen hat und Feuer spucken kann?“: Lena Steffinger erzählt in einem Bilderbuch sehr humorvoll von komplizierten Familienverhältnissen. „Lena Steffinger hat Psychologie, Illustration und grafisches Erzählen studiert – offenbar eine ziemlich gute Kombi, um kluge und anspruchsvolle Bilderbücher zu machen. Anspruchsvoll deshalb, weil wir das wirklich Wichtige nur zwischen den Zeilen erfahren und die Autorin ihren Lesern die Komplexität familiärer Beziehungen zutraut.“
    Lena Steffinger, Monsteroma (Kunstanstifter Verlag)
  • „Abhotten gegen die Nazis“: Mit Swing High erzählt Cornelia Franz von der Hamburger Swingjugend und erschafft ein atmosphärisch dichtes Porträt der Zeit. „Ein Glück, dass nur die Gestaltung von Swing High schwarz-weiß geraten ist. Ansonsten ist aus dem jugendlichen Wunsch der Autorin ein dichtes und differenziertes Bild dessen erwachsen, wie das Leben von Jugendlichen im Nationalsozialismus ausgesehen hat.“
    Cornelia Franz, Swing High – Tanzen gegen den Sturm (Gerstenberg Verlag)

  • heute nichts

 

  • heute nichts
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.