Danach fragen Kunden – vor hundert Jahren wurde Patricia Highsmith geboren Umgeblättert heute: „Nur wenn ich allein bin, lösen sich die Dinge“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

 

 

„Im Untergrund wütet das Begehren – Temperierte Sprache, präzises Tempo, kühler Blick aus der Halbdistanz: Vor hundert Jahren wurde Patricia Highsmith geboren.“ Maike Albath erinnert an die „leidenschaftliche Eigenbrötlern“, deren Werk auf Deutsch bei Diogenes vorliegt. Zitiert wird sie u.a. mit dem Satz „Nur wenn ich allein bin, lösen sich die Dinge“ – „und meinte damit die Gestaltung einer Figur oder eines Plots.“

 

„Frei von Realität und Bedenken – Ein Werk wurzelt im Verfemten: Zum hundertsten Geburtstag von Patricia Highsmith.“ Andreas Platthaus erzählt, das die Autorin in den 40er Jahren eine Anstellung beim New Yorker Comicstudio Sangor-Pines hatte. „Wieso wäre das wichtig? Weil sich Highsmiths Charakteristika als Prosaautorin mit erzählerischen Mustern decken, die Comicszenaristen abverlangt wurden. “

Literatur und Sachbuch

„Wo biegsame Damen auf Monokelträger stürzen – Auch in den oberen Schichten sehr geschätzt: Henk Schiffmacher streift durch zweihundert Jahre Tattoo-Geschichte“

  • Henk Schiffmacher: Tattoo“. 1730s–1970s. Henk Schiffmacher’s Private Collection. Hrsg. von Noel Daniel (Taschen)

„Mein Spiegelbild warst immer du – Kaśka Brylas philosophisch-allegorischer Roman über die epischen Kämpfe im Inneren einer Depression“

  • Kaśka Bryla: Roter Affe (Residenz)

„Festprogramm für eine Philosophin – Keine Einwände mehr: Richard Bernstein schreibt eine intellektuelle Liebeserklärung an Hannah Arendt“

  • Richard J. Bernstein: Denkerin der Stunde. Über Hannah Arendt, aus dem Englischen von Andreas Wirthensohn (Suhrkamp)

„Irgendetwas stimmt da nicht – Frühe Stories von Patricia Highsmith, die eine früh reife Erzählerin des Unheimlichen war und heute hundert geworden wäre“

  • Patricia Highsmith: Ladies. Frühe Stories, Aus dem Englischen von Melanie Walz, Dirk van Gunsteren, pociao (Diogenes)
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.