Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: Sahra Wagenknecht wendet sich in ihrem Buch gegen die „Lifestyle-Linken“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:“

 

 

Literatur und Sachbuch

  • „Der Reiz des Ladenhüters“: Von der krankmachenden Lust an immer neuen Verbindungen: Urs Stäheli untersucht den Aktivitätszwang digitaler Kulturen und denkt über Möglichkeiten der Entnetzung nach./Urs Stäheli: Soziologie der Entnetzung (Suhrkamp Verlag)
  • „Altern mit Würde? Wozu das denn?“: Howard Jacobson wirft in seinem neuen Roman einen quicklebendigen satirischen Blick aufs Greisentum. „Hier findet der Leser keine melancholische Gesellschaft von Alterslemuren mit Plemplem, hier kann er eintauchen in eine frohgemute Gesellschaft, die ihr Leben zu genießen versteht.“/Howard Jacobson: Rendezvous und andere Alterserscheinungen. Roman. Aus dem Englischen von Johann Christoph Maass. (Klett-Cotta Verlag)
  • „Zwischen Angst und Hass“: Peter Schäfer über die Geschichte des Antisemitismus./Peter Schäfer: Kurze Geschichte des Antisemitismus. C. H. (Beck Verlag)
  • „Eros versus Ethos“: Der Roman ist mit dem Premio Strega Giovani ausgezeichnet und war für den Premio Strega nominiert. Außerdem soll er für Netflix zu einer Serie umgearbeitet werden./Marco Missiroli: Treue. Roman. Aus dem Italienischen von Esther Hansen (Wagenbach Verlag)

  • „Emsig und ernstlich“: Stefan Bollmanns hat ein kapitales Buch über die Naturforschungen Goethes geschrieben. Wollte der größte deutsche Dichter vor allem als Naturwissenschaftler anerkannt werden?/Stefan Bollmann: Der Atem der Welt (Klett-Cotta)
  • „Aus dem Leben eines Selbstverliebten“: Er ist egoistisch, feige und größenwahnsinnig. Trotzdem kommt Timon Karl Kaleytas Held in „Die Geschichte eines einfachen Mannes“ immer mit allem durch./Timon Karl Kaleyta: Die Geschichte eines einfachen Mannes (Piper)

  • „Marc, wenn du hier bleibst, stirbst du“: Auf dem Weg zur Arbeit begegnet Katja Hübner dem Obdachlosen Marc. Auf Gespräche, Tee und Zigaretten folgt ihr Entschluss, Marc von der Straße zu holen. Doch er kann seine Parkbank nicht einfach verlassen. Die Geschichte einer bemerkenswerten Entscheidung./Katja Hübner: Okay, danke, ciao! Eine Geschichte über Freundschaft und Obdachlosigkeit (Heyne Hardcore)
  • „Sahra Wagenknechts neues Gespür für Gemeinsinn“: Mit ihrem Buch wendet sich die Politikerin gegen die sogenannten Lifestyle-Linken. Dazu zählt sie auch die Fridays-for-Future-Bewegung./ Sahra Wagenknecht: Die Selbstgerechten. Mein Gegenprogramm – für Gemeinsinn und Zusammenhalt (Campus)
  • „Aus grundsätzlichen Erwägungen“: Christine Drews erzählt in ihrem Buch von der Pilotin Rita Maiburg, die in den siebziger Jahren von der Lufthansa abgelehnt wird, weil sie eine Frau ist./Christine Drews: Freiflug (Dumont)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.