Umgeblättert Umgeblättert heute: „Sprachradikal wie nie zuvor“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

 

  • „Beweglich wie ein Betonklotz“: Nina Gladitz räumt in ihrem Buch über Leni Riefenstahl mit einem Mythos auf. „Die Recherchen über Leni Riefenstahl (…) sind eigentlich aufregend genug, aber geschrieben hat Gladitz das Buch nicht wissenschaftlich und kühl, sondern hitzig und wütend und betroffen, manchmal erholsam sarkastisch.“
    Nina Gladitz, Leni Riefenstahl. Karriere einer Täterin (Orell Füssli)

  • „Halbgötterdämmerung“: Hölderlin-Studien aus dem Nachlass des Komparatisten Werner Hamacher.
    Werner Hamacher, Studien zu Hölderlin (Verlag Vittorio Klostermann)
  • „Negative Symbiose“: Stephan Lohse erzählt „zwei ineinandergeschobene Geschichte“. Neben der Geschichte zweier Brüder, entwirft er auch „eine Topographie des Terrors in der niedersächsischen Provinz“.
    Stephan Lohse, Johanns Bruder (Suhrkamp)
  • „Die Spülung zerreißt den Lauf der Zeit“: Bei Anna Stern treffen „sprachradikal wie nie zuvor (…) Leerstellen auf Puzzleteile“. „Anna Stern brilliert in der Handhabung ihrer Sprache. Doch am Ende? Am Ende erdrückt die Form den Inhalt.“
    Anna Stern, Das alles hier, jetzt. (Elster & Salis)

  • „Wir verschieben unser Leben ans Ende des Krieges“: Bushra al-Maktari, eine „Protokollantin des Schreckens“ in Jemen, ist für ihr schriftstellerisches Engagement mit dem Johann-Philipp-Palm-Preis für Meinungs- und Pressefreiheit ausgezeichnet worden.
    Bushra al-Maktari, Was hast Du hinter Dir gelassen? Stimmen aus dem vergessenen Krieg im Jemen (Econ)
  • „Tiefengeschichte einer Radikalisierung“: Der Soziologe Klaus Dörre untersucht, warum Arbeiter mit rechtspopulistischen Parteien sympathisieren und „legt mit seinem Forschungsband den Finger in eine offene Wunde“.
    Klaus Dörre, In der Warteschlange. Arbeiter*innen und die radikale Rechte (Westfälisches Dampfboot)

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.