Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: Jeder kann ein Held sein

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

Literatur und Sachbuch

  • „Klassische Kombination: Über den Tag hinaus: Was Essays von Charles Simic mit Fotografien von Jörn Vanhöfen verbindet
    Charles Simic/Jörn Vanhöven: Dort unten zu Besuch, Verlag Thomas Reche, Edition Refugium (Ligaturen, 17. Band)
  • „Auf Wahrheitssuche im Fantasy-Reich: Dylan Farrows Jugendroman  treibt ein subversives Spiel mit der Manipulation
    Dylan Farrow: Hush – Verbotene Worte, Loewe

  • „Absolut keine Gnade: Eine Million Uiguren wurden in chinesischen ‚Umerziehungslagerrn‘ gequält. Die in Frankreich legbende Uigurin Gulbahar Haitiwaji hat ein erschütterndes Buch über ihre Zeit in Haft geschrieben.
    Gulbahar Haitiwaji: Rescapée der goulag chinois: Premier témoignante d’une survivante oighoure, Éditions des Équateurs

Das politische Buch

  • „Pullacher Kleinigkeiten: Drei Mitglieder der BND-Historikerkommission liegen im Clinch mit dem vierten im Bunde. Wolfgang Kriegers Beitrag ‚Partnerdienste‘ nennen die drei eine Themaverfehlung. Sie haben recht.
    Wolfgang Krieger, Partnerdienste Die Beziehungen des BND zu den westlichen Geheimdiensten 1946-1968, Ch.Links
  • „Wahn und Willkür in letzter Minute: Novelle über die Penzberger Mordnacht“
    Kirsten Boie: Dunkelnacht, Oetinger
  • „Die fast verglühenden Funken der Revolution: Der Ex-Reporter Jörg Armbruster und der Ex-Politiker Franz Maget schauen nach zehn Jahren auf den Arabischen Frühling. Ganz ohne Hoffnung sind sie nicht.“
    Jörg Armbruster: Die Erben der Revolution. Was bleibt vom Arabischen Frühling?, Hoffmann und Campe
    Franz Maget:
    Zehn Jahre Arabischer Frühling – und jetzt?, Volk Verlag

  • „Jeder kann ein Held sein – Der einstige Weltklasse-Skirennfahrer Felix Neureuther über die WM in Cortina d’Ampezzo, exotische Konkurrenten und eine verdiente Anerkennung ganz ohne Medaillen“ (Interview)
    Felix Neureuther: Für die Helden von morgen. Jeder kann ein Held sein, egoth Verlag
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.