Die „Chroniken von Narnia“ – bei Ueberreuter und 2005 als Filmereignis

Im Dezember 2005 läuft weltweit der mit riesigem Budget realisierte erste Teil der Verfilmung des C.S. Lewis Klassikers „Die Chroniken von Narnia“ an. Die Verfilmung ist für die Produktionsfirmen Walt Disney Studios und Walden Media eines der größten Projekte, das jemals von beiden Firmen realisiert wurde. „Narnia“ soll nach „Harry Potter“ und dem „Herrn der Ringe“ das Fantasy-Epos der nächsten Jahre werden.

Bei Ueberreuter liegen die Bücher bereits jetzt in neuer Hardcover-Ausgabe vor und sind während des gesamten Jahres 2005 Schwerpunkt des Marketings.

Nur die Besten und Erfahrensten aus der Filmszene arbeiten an dem neuen Mega-Projekt. Regie führt „Shrek“-Regisseur Andrew Adamson, der auch das Drehbuch für die Filme schrieb. Produziert wird vom Oscar-gekrönten Filmemacher Mark Johnson („Rain Main“, „Bugsy“) und die renommiertesten Special-Effect-Experten aus „Der Herr der Ringe“ und „Ein Schweinchen namens Babe“ werden in der Postproduktion die Zuschauer mit einem Aufgebot an computergenerierten Effekten zu einer neuen Dimension des Staunens führen. Die Studio-Dreharbeiten zum ersten Teil „Der König von Narnia“ haben bereits im September in Auckland/Kalifornien begonnen.

Die sieben Bände der „Chroniken von Narnia“ hat Ueberreuter in den letzten drei Jahren als Hardcover-Ausgabe auf dem deutschsprachigen Markt herausgebracht. „Eine riesige Anzahl von Merchandising-Produkten werden den Filmstart und die weiteren Filme in den nächsten Jahren begleiten. Im Frühjahr 2005 werden wir unseren Bücherbrunch unter das Motto „Narnia“ stellen und es wird Crossmarketing mit den Produkten von Buena Vista und unseren Büchern geben“, erklärt Ueberreuter-Geschäftsführer Fritz Panzer die Pläne von Verlag und Filmverleih.

Im Herbst 2005, rechtzeitig vor der Frankfurter Buchmesse, erscheint bei Ueberreuter die Sonderausgabe. Buchhandelsaktionen, Medienkampagne, Preisausschreiben und Messeveranstaltungen sollen „Narnia“ vor dem Filmstart dem großen Lesepublikum präsentieren. Ueberreuter hat bereits jetzt vielfältige Werbemaßnahmen – u.a. Displays, Leporellos, Weihnachtsprospekte – für die die Reihe durchgeführt. Eine eigene „Narnia“-Homepage ist für Ende 2004 geplant.

Die Bücher der Chroniken kamen – zum großen Teil erstmals in deutscher Sprache – in den 70er und 80er Jahren im Verlag Annette Betz heraus. Diese Hardcover-Ausgaben der Lewis-Titel waren dort bis 1991 lieferbar. Danach gingen die Rechte für Taschenbuch und Hardcover an den Brendow Verlag. Sämtliche Hardcoverrechte liegen mit erscheinen des letzten Bandes von „Narnia“ nun wieder beim Ueberreuter Verlag.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.