Florian Gallenberger verfilmt „Eine tuwinische Geschichte“

Die nächsten Projekte des frischgebackenen Oscar-Preisträgers Florian Gallenberger stehen fest. Eines davon wird die Verfilmung der beim A1-Verlag erschienenen Erzählung Eine tuwinische Geschichte des mongolischen Autors Galsang Tschinag sein. Voraussichtlich Mitte des Jahres werden die Drehorte ausgesucht – gefilmt wird in der Mongolei. Tschinag ist zur Zeit mit seinem neuesten Buch Dojnaa (A1-Verlag) auf Lesereise durch Deutschland unterwegs.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.