Langzeitprojekt „Päpstin“ soll jetzt von Sönke Wortmann verfilmt werden

Ist das Päpstin-Projekt jetzt im sicheren Hafen? Nachdem die Produktonsfirma Constantin Film Oscar-Preisträger Volker Schlöndorff („Die Blechtrommel“) die Regie zur Verfilmung des Romans „Die Päpstin“ entzogen hatte, soll nun Sönke Wortmann das Projekt offenbar zu Ende bringen. Das meldet heute DIE WELT.

Für Wortmann ist dies der zweite historische Stoff, an den er sich heranwagt. Die Hauptrolle soll weiterhin mit Franka Potente besetzt bleiben, heißt es. Die Dreharbeiten sollen im Frühjahr nächsen Jahres losgehen.

Schlöndorff war offiziell wegen Differenzen mit Constantin entlassen worden, ihm war schädigendes Verhalten vorgeworfen worden, [mehr…].

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.