Lesetipps Verkaufshilfe: Benzes besondere Bücher im Dezember: „Überleben“ (Penguin) und „Sternstunden der Menschheit“ (S.Fischer)

In jeder BuchMarkt-Ausgabe liefert Helmut Benze Tipps für ganz besonderer Bücher. Im Dezember-Heft hat er sich mit Dirk Steffens und Fritz HabekussÜberleben (Penguin) und Stefan Zweigs Sternstunden der Menschheit (S.Fischer) beschäftigt. Auf Seite 48 bringt er gute Argumente für die beiden Bücher vor.

  • Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
    wenn Sie Ihren Kunden zu Sternstunden Geschenken raten wollen, empfehle ich
    Ihnen ein Werk der Weltliteratur und eine
    Sternstunde des aktuellen Sachbuchs.
    Was zeichnet beide Bücher gleichermaßen aus?
  • Beide habe ich vorgelesen. Wort für Wort.Für mich war das ein Vergnügen. Für die Zuhörer ein Genuss, Anregungen und Informationen auf hohem, bei Stefan Zweig auf höchstem sprachlichen Niveau dargeboten zu bekommen. Damit haben beide Bücher den härtesten Prüfungsparcours glänzend bestanden.

Welche Themen- und Personenvielfalt bieten Zweigs Sternstunden?

  • Stefan Zweig, dieser überragende Sprachkünstler, entfaltet in vierzehn fesselnden, oft tief berührend gestalteten historischen Miniaturen Schlüsselereignisse der Menschheitsgeschichte. Im Vorwort von 1927 erläutert er seine Auswahl: „(…) Solche dramatisch geballten, solche schicksalsträchtigen Stunden (…) sind selten im Leben eines einzelnen
    und selten im Lauf der Geschichte. (…) Ich habe sie so genannt, weil sie leuchtend und unwandelbar wie Sterne die Nacht der Vergänglichkeit überglänzen.“

Eine Auswahl für Ihre Beratung:

  • Die „Weltminute von Waterloo“ schildert das Versäumnis eines französischen Generals, Napoleons Schlachtplan bei Waterloo zu befolgen.
  • Der „Kampf um den Südpol“ macht uns zu Zeugen einer unvorstellbar kühnen Expedition und deren heroisch tragischem Ausgang.
  • Die „Eroberung von Byzanz“ erinnert an eines der bis heute nachwirkenden
    Schlüsselereignisse des Dauerkonflikts zwischen Orient und Okzident.
  • “Georg Friedrich Händels Auferstehung“ fasziniert und erschüttert uns, da
    es Zweig grandios gelingt, Händels verzweifelten aber grandios erfolgreichen
    Schöpfungsakt seines Oratoriums Messias so in Worte zu fassen, dass wir meinen, Händel in Seele, Herz und Hirn geschaut und sogar gehört zu haben.
  • “Wilson versagt“ beleuchtet die Führungsrolle der USA, die sich oft weltgeschichtliche Verdienste erworben haben, aber – siehe die aktuelle Lage im TrumpAmerika – auch wiederholt gescheitert sind. Wie im Falle Wilson bei den Friedensverhandlungen nach dem Ersten Weltkrieg.
  •  Die sehr schmucke Ausgabe der Fischer TaschenBibliothek steigert das Lesevergnügen und den Reiz dieses gehaltreichen Geschenks!
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.