Lesetipps Verkaufshilfe: Benzes besonderes Buch im November: Steve McCurry „Afghanistan“ (TASCHEN)

In jeder BuchMarkt-Ausgabe liefert Helmut Benze Tipps für den ganz besonderer Bücher. Im November-Heft hat er sich mit Steve McCurrys Afghanistan (Taschen) beschäftigt. Auf Seite 64 bringt er gute Argumente für „das Meisterwerk“ vor:

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
Homer wäre angetan von Steve McCurry und hätte ihn die Ilias fotografisch illustrieren lassen. Mit dieser Einschätzung habe ich einem Lesezirkel vor drei Jahren McCurrys aufwühlendes Kunstwerk Afghanistan präsentiert. Bestätigt durch wiederholten Zuspruch
aus Ihrem Kreis, häufiger vor Jahren oder Jahrzehnten erschienene Bücher zu empfehlen, habe ich überprüft, ob ich diese 2017 von Taschen vorzüglich gestaltete Edition heute noch genau so uneingeschränkt empfehlen kann. Ja! Dieses Werk hat Bestand, und es ist überdies angesichts der katastrophalen Lage vieler afghanischer Menschen leider ungemindert aktuell. In Afghanistan herrschen nach wie vor desaströse Zustände.
Manche Ihrer Kunden werden sich ein verlässliches Bild von unvorstellbaren
Schicksalen machen wollen. Dieses Werk liefert mehr als das, denn die Fotos
bezeugen die Unbeugsamkeit der Opfer von Terror und Politikversagen.

Erste Argumente für das Meisterwerk von Steve McCurry:

  • Das ganze Portfolio eines beispielhaft engagierten Fotokünstlers, der weltweit
    großes Vertrauen und hohe Wertschätzung genießt.
  • Ergreifende Bühne für ein gemartertes Land.
  • Ein Werk im Atlasformat, das Bilder optimal präsentiert.
  • Eine inspirierende Foto-Enzyklopädie vielfältigster ethnischer Gruppen und
    unterschiedlichster Charaktere.
  • Schwarz-Weiß- und Farbporträts aller Altersgruppen. Frauen, Männer und Kinder mit faszinierender Ausstrahlung.
  • Ein meisterhaftes, sowohl journalistisch als auch fotokünstlerisches Schlüsselwerk.
  • Einzigartige Fotogemälde der Schönheit und Schroffheit eines Landes mit
    Menschen, die geprägt sind von Leid, Lebensstärke, Kampfesmut, Honung
    und Stolz.
  • … Lesen Sie alle weiteren Argumente auf Seite 64 im aktuellen BuchMarkt. 
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.