Darüber freut sich heute ... Zweitausendeins-Verleger Peter Deisinger

Der Schauspieler Ulrich Matthes war am Freitag zu Gast beim Literarischen Quartett und hielt als Weihnachtskaufempfehlung den eben bei Zweitausendeins erschienen Lyrikband Festgedichte des Titanic-Urgesteins Thomas Gsella in die Kamera.

Thomas Gsella (r.) und Peter Deisinger freuen sich über die Aufmerksamkeit, die Gsellas Lyrikband „Festgedichte“ gerade bekommt

Er lobte die Lyrik in höchsten Tönen und die humorvollen Zeichnungen von Rudi Hurzlmeier, die den Band garnieren, obendrein. Seitdem stehen die Telefone nicht still, die Bücher werden alle noch vor Weihnachten in den Buchhandlungen und beim Kunden sein.

Thomas Gsella bei seiner Lesung bei Zweitausendeins in Leipzig gestern Abend

Das durfte Peter Deisinger dem Autor dann gestern Abend persönlich bei der Lesung im Zweitausendeins-Laden in Leipzig freudestrahlend bekanntgeben. Da soll noch einer sagen, Lyrik verkauft sich nicht. Nö, wir halten’s lieber mit Herrn Gsella höchstselbst und fragen nach dem großen Ganzen: „Ja liegt allein im Reibach denn//Der ganze Sinn von Weihnachdenn?!!“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.