25 BuchhändlerInnen verbringen einen Tag hinter den Kulissen von Baumhaus und Boje

In der letzten Ausgabe von „pages“, dem Unternehmensmagazin von Bastei Lübbe, konnten Buchhändler auf Pinguin-Suche gehen und einen Tag im Kinder- und Jugendbuchverlag gewinnen. In der letzten Woche war es soweit: Die Bastei Lübbe AG lud die 25 Gewinner nach Köln ein, um einen ganzen Tag hinter die Kulissen der Verlage Baumhaus und Boje zu schauen. Hier erfuhren die Buchhändler, wie beispielsweise ein Bilderbuch oder ein Buchcover entsteht, und trafen auch auf Autoren.

Fröhlicher Besuch in Köln (c)FinePic.jpg

Wie man Leser berät, wie man Bücher verkauft und wie Lesungen veranstaltet werden, das wissen Buchhändler. Anders steht es jedoch um die Arbeit im Verlag. Wie entsteht ein Buch? Wie wird ein Buchcover entwickelt und wie macht man Pressearbeit für Bücher? All das konnten in der vergangenen Woche 25 Buchhändler in der Kölner Schanzenstraße lernen. Sie alle hatten einen Tag im Kinder- und Jugendbuchverlag gewonnen und bekamen einen Einblick in die Arbeit der verschiedenen Abteilungen der Verlage Baumhaus und Boje.

Ein besonderes Highlight: Die Buchhändler trafen in einem exklusiven Meet & Greet auf die Autoren-Brüder Fabian und Christian Jeremies, die mit ihrem Wimmelbilderbuch Poldi und Paulchen – Die große Pinguin-Party die Suchvorlage für das Gewinnspiel in „pages“ lieferten. Die Autoren berichteten von ihrer Arbeit an dem Buch, erzählten von ihrer Liebe zu Pinguinen und erfuhren auf der anderen Seite von den Buchhändlern viel über den direkten Kontakt zum Leser. „Das Treffen mit den Jeremies-Brüdern und insgesamt der ganze Tag bei Bastei Lübbe waren sehr unterhaltsam. Wir konnten alle so viel über die Abläufe hinter den Verlagstüren erfahren“, sagte Katharina Heck aus der Thalia-Filiale in Cloppenburg.

Auch Vertriebsleiterin Andrea Ludorf fand das Treffen schön: „Es war ein erfolgreicher Tag für alle Beteiligten. Die Buchhändlerinnen und Buchhändler konnten Neues sehen und hören, aber auch wir haben viel gelernt: Es gab ein konstruktives Feedback und zahlreiche Anregungen für die Arbeit, z.B. an unserem neuen Label ONE. Herzlichen Dank an alle, die dazu beigetragen haben!“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.