41 Buchhänderinnen und Buchhändler zu Gast bei Klett-Cotta

Genau 41 (s. Foto) BuchändlerInnen hatten die Einladung von Klett-Cotta zu einem Fantasy -Seminar in Stuttgart angenommen. Im Mittelpunkt stand der Fantasy-Markt und natürlich ganz besonders auch das Fantasyprogramm von Klett-Cotta. Ein Höhepunkt war die Lesung von Tad Williams, der sich ungewöhnlich lange Zeit für die Fragen der hoch engagierten Gäste aus ganz Deutschland nahm.

Durch Klick auf das Foto zum Verlagsprogramm

Den Auftakt machte am Abend zuvor ein Empfang im Klett-Cotta-Gebäude, der unter der Überschrift „Wie entsteht ein Buchcover“ stand. Nach einer Präsentation verschiedener Coverentwürfe aus dem Bereich Fantasy, wobei auch Beispiele anderer Verlage hinzugezogen wurden, begann eine sehr lebhafte Diskussion mit „fruchtbaren Vorschlägen aus dem Handel“, wie Marketing-GF Georg Rieppel begeistert erzählt. Nach einer „Geisterführung“ durch Stuttgart gab es noch ein gemeinsames schwäbisches Abendessen mit den Autoren Tad Williams und Christian von Aster. Fazit: „Es hat allen Spaß gemacht“, wie Klett-Cotta Pressechefin Katharina Wilts erzählt. Und das sieht man dem Foto auch an.

Tad Williams ist in der dritten Reihe der zweite von rechts; Christian von Aster ist links außen mit einem Weinglas in der Hand – und vorn ganz rechts Georg Rieppel

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.