Axel S. Meyer gewinnt Rowohlt-Schreibwettbewerb

Aus Hunderten von Einsendungen hat eine Jury unter dem Vorsitz der Bestseller-Autorin Astrid Fritz den Sieger im Rowohlt Schreibwettbewerb ausgewählt.

Die Jury Grusche Juncker, Astrid Fritz, Gewinner Axel S. Meyer
und Dr. Karolina Fell (v.l) (c.)Jochen Quast

Er heißt Axel S. Meyer, ist Redakteur der Ostsee-Zeitung, und sein Roman „Buch der Sünden“ wird im August 2010 im Rowohlt Taschenbuch Verlag erscheinen. Das opulente Epos, das an illustren historischen Schauplätzen wie Paris, St. Gallen, Haithabu und Rügen spielt, führt zurück in die Zeit, als streitlustige Männer aus dem Norden das christliche Abendland in Furcht versetzten.

Der Anlass für den Wettbewerb war, dass der historische Roman derzeit wohl das einzige Genre ist, in dem deutschsprachige Autoren erfolgreicher sind als Übersetzungen aus dem Englischen. Mitmachen durfte jeder, der noch keinen historischen Roman veröffentlicht hat. Die einzigen sonstigen Bedingungen: Die Geschichte sollte vor 1900 angesiedelt sein und das Manuskript mindestens 200 Seiten umfassen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.