Bastei Lübbe ruft zum Umwelt-Schreibwettbewerb „Green Fiction“ für Nachwuchsautorinnen auf

Am 15. März 2013 starten das Internetportal LizzyNet und die Mörderischen Schwestern, die Vereinigung deutschsprachiger Krimiautorinnen, in Kooperation mit Bastei Lübbe und der lit.kid.COLOGNE den bundesweiten Umwelt-Schreibwettbewerb „Green Fiction“ für Nachwuchsautorinnen zwischen 12 bis 25 Jahren. Der Wettbewerb wird gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU).

Gesucht werden „spannende, ungewöhnliche, aufwühlende (Kurz-)Geschichten aller Genres.
Ob darin detektivische Guerillagärtner einen Müllskandal aufdecken, die Präsidentin einer Glaskuppelwelt illegalen Sauerstoffhandel bekämpft oder Ökoterroristen versuchen, das letzte Naturreservat zu retten – alles ist möglich, Hauptsache die Umwelt spielt eine Hauptrolle.“

Bis zum 1. August 2013 (Einsendeschluss) können sich angehende Autorinnen mit einem ausführlichen Exposé bei LizzyNet bewerben. Eine fünfköpfige Expertinnenjury ermittelt die zehn vielversprechendsten Einsendungen, die mit Buchpreisen belohnt werden.
Vier Hauptgewinnerinnen erhalten ein individuelles Mentoring: Die Schriftstellerinnen Ulla Lessmann, Jasna Mittler und Monika Geier begleiten und unterstützen drei Gewinnerinnen bei der Ausarbeitung ihrer Geschichte im Rahmen des Mentoring-Programms der „Mörderischen Schwestern“. Die vierte Gewinnerin wird betreut durch die Schriftstellerin Gerlis Zillgens.

„Literatur, vor allem wenn sie von Jugendlichen selbst geschaffen wird, hat das Zeug, ganz neue und ungewöhnliche Zugänge und Betrachtungen zum Thema Umwelt- und Umweltschutz hervorzubringen. Wenn durch diesen fantasievollen Zugang Geschichten entstehen, die auch andere mitreißen und zum Nachdenken anregen, dann hat man doppelt gewonnen“, sagt Ulrike Schmidt von der LizzyNet GmbH.

Die Nachwuchsautorinnen präsentieren ihre Geschichten im März 2014 im Rahmen der lit.kid.COLOGNE. Die Geschichten werden außerdem vom Verlag Bastei Lübbe als E-Book herausgegeben.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.