Bookster: Crowdfunding-Kampagne für Buchprojekte ist angelaufen

Am 11.10. begann die Finanzierungsphase einer Crowdfunding-Aktion von Bookster (zusammen mit der Aventis Stiftung, die Initiative heißt „Kulturmut“), mit der zwei Bookster-Bücher finanziert werden sollen. Unterstützen kann man die Crowdfunding-Aktion noch bis zum 11.11.

Bei dem einen Buch geht es um Frankfurter Buchmenschen (also die Buch-Fassung vom Blog Bookster-Frankfurt [mehr…]. Bei dem anderen Titel geht es aber inhaltlich um die Zukunft des Buches und der Buchbranche. Hierfür wurden Gespräche mit Experten und Branchenkennern geführt (u.a. Sascha Lobo, Alexander Skipis, Nina Hugendubel).

Warum sollte man die Projekte unterstützen? „Starter“ und einer der Initiatoren der Aktion, Martin Schmitz-Kuhl: „Ganz einfach: Weil du dafür zwei tolle Bücher bekommst. Schließlich ist das kein Spendenaufruf, sondern eine Vorfinanzierung – und ohne die wird es leider diese beiden Bücher nicht geben.“ Wem das zu wenig pathetisch ist, gibt er noch zwei Argumente an die Hand: „1. Die Buchstadt Frankfurt lebt! Und wir wollen auch, dass sie lebt. Dass sie das ganze Jahr über (und nicht nur zur Buchmesse) quicklebendig ist.
2. Print lebt! Ja, die Zukunft ist digital. (…) Aber ein schönes und gutes Buch – und darüber reden wir hier – gehört ins Regal. Und nicht nur auf die Festplatte.“

Die Crowdfunding-Kampagne „BOOKSTER. Buchstadt Frankfurt und die Zukunft des Buches“ läuft zwischen dem 10. Oktober und dem 11. November 2014 unter www.startnext.de/bookster

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.