Braunschweiger Auszubildende besuchten die Verlagsgruppe Beltz

Die Azubis der Braunschweiger Buchhandlung Graff lernten am vergangenen Freitag die Arbeitsweisen und -abläufe eines Buchverlages kennen: Mitarbeiter der Verlagsgruppe Beltz stellten den zukünftigen Buchhändlern Techniken und Probleme der literarischen Übersetzung vor und gaben Einblicke in die Herstellung von Büchern. Ein Besuch in der verlagseigenen Druckerei rundete den Tag der Azubis in Weinheim ab.

Graff-Azubis bei Beltz

Mit seiner Einladung nach Weinheim revanchierte sich der Verlag bei den Auszubildenden für die Mithilfe, die diese im Rahmen des Erzählwettbewerbs „Alles Löwe – oder was. Geschichten aus der Ideenküche Braunschweig“ geleistet haben. Unter diesem Motto hatten die Buchhandlung Graff, die Braunschweiger Zeitung und der Kinder- und Jugendbuchverlag Beltz & Gelberg in der Verlagsgruppe Beltz einen gemeinsamen Erzählwettbewerb ausgeschrieben.

An ihm nahmen insgesamt 321 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 7 aus Braunschweig und Umgebung teil. Die schönsten Geschichten, die dabei entstanden, werden am 8. Oktober als Gulliver-Taschenbuch unter dem Titel „Alles Löwe – oder was?“ erscheinen. Die Aufgabe der Auszubildenden der Buchhandlung Graff war es, alle eingereichten Texte zu lesen und aus den vielen Einsendungen eine erste Auswahl zu treffen.

Andreas Horn, Marketing- und Vertriebsleiter: „Aus meiner eigenen Geschichte als Sortimentsbuchhändler weiß ich, wie unterschiedlich Verlage und Buchhandlungen denken, obwohl es beiden Seiten ja um den Verkauf von Büchern geht. Deshalb finde ich jede Möglichkeit per se gut, mehr über die jeweils ,andere’ Seite zu erfahren.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.