C.H.Beck-Übersetzerpreis 2009 ausgeschrieben

Alle zwei Jahre verleiht der Verlag C.H.Beck einen Übersetzerpreis für die Übersetzung eines Werkes aus dem Bereich der wissenschaftlichen Literatur, des anspruchsvollen Sachbuchs oder der Essayistik ins Deutsche.

Der C.H.Beck-Übersetzerpreis 2009 ist mit € 10.000,- dotiert. Die Übersetzung muss erstmals in den Jahren 2005 bis 2008 in einem deutschsprachigen Verlag erschienen und lieferbar sein.

Der Jury gehören sechs stimmberechtigte Persönlichkeiten an, die sich als Kenner auf dem Gebiet der wissenschaftlichen Literatur, des Sachbuchs und der Essayistik ausgewiesen haben oder erfahrene Übersetzer solcher Literatur sind. Zu ihr gehören Hendrik Birus, Norbert Frei, Erika Greber, Paul Ingendaay, Ulrich Raulff und Ute Stempel.

Der schriftliche Antrag, den jeder stellen kann, ist zusammen mit dem Werk (einem Exemplar des Originals und zwei Exemplaren der Verlagsausgabe in deutscher Sprache) bis zum 30. September 2008 einzureichen.

Anschrift:

Verlag C.H.Beck,
z.Hd. Frau Janna Rösch / Übersetzerpreis,
Wilhelmstr. 9,
80801 München.

Die Bewerbung soll eine Begründung enthalten, die den Rang des Originals, seine Anforderungen an den Übersetzer und deren Bewältigung darlegt.

Die Preisverleihung findet im Frühjahr 2009 statt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.