Dryas Verlag verdoppelt Spenden für Japan / Thoms vermittelt auch Einzelspenden an Ärzte ohne Grenzen

Cover: Statt 50 Cent jetzt
1 Euro von jedem Buch

Seit vergangenem Jahr spendet der Dryas Verlag von jedem verkauften Buch Schattenläufer und Perlenmädchen – Abenteuer Alltag in Japan 50 Cent an Ärzte ohne Grenzen für ihre Hilfe in Japan im Falle eines Erdbebens. Dieser Fall ist nun schneller eingetreten als wir erwarten konnten, so Verlegerin Sandra Thoms. Zusammen mit Autorin Christine Liew habe sie deshalb beschlossen, die Spendensumme für das kommende Vierteljahr zu verdoppeln.

Auf diese Weise soll für jedes verkaufte Exemplar 1 Euro an Ärzte ohne Grenzen fließen. Ärzte ohne Grenzen leistet in Japan seit jeher Hilfe bei Erdbebenkatastrophen, doch: „Selten war ihr Einsatz so nötig wie jetzt“, so Thoms. Die Aktion beginnt ab dem 16. März 2011 und dauert bis 16. Juni 2011, der Ladenpreis des Buches bleibt gleich, die zusätzliche Spendensumme tragen Autorin und Verlag. Thoms: „Wir wissen natürlich, dass diese Aktion nur ein kleiner Beitrag ist, möchten aber andere ermutigen es uns gleichzutun, in welcher Form auch immer.“

Im Dryas Verlag erscheinen Reisebücher, die die Alltagskultur eines Landes beschreiben. Die meisten der Buchtitel beinhalten im Verkaufspreis einen Spendenbeitrag für ein gemeinnütziges Projekt vor Ort. Die Bücher richten sich an Reisende, die nicht nur die Sehenswürdigkeiten eines Landes kennen lernen wollen, sondern auch die Menschen, die dort leben.

„Ärzte ohne Grenzen machen dort einen guten Job“, so Thoms. Wer Kontakt aufnehmen möchte und auch zusätzlich Spenden möchte: thoms@dryas.de. Allerdings: Ärzte ohne Grenzen kann nur zweckungebundene Spenden entgegen nehmen, sonst wären die Verwaltungskosten zu hoch.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.