Erste Autorennamen der „Verleger“-taz vom Ostersamstag werden bekannt

Das hatten wir schon gemeldet: Knapp 40 Verlegerinnen und Verleger aus Deutschland machen morgen die Geburtstags-Ausgabe der tageszeitung („taz“), die am Samstag erscheint [mehr…] – jetzt wird es also endgültig Zeit zu sehen, wo es die taz am Samstag gibt!

Dabei sind nicht nur (das jetzt ist die endgültige Liste) die VerlegerInnen Antje Kunstmann (Antje Kunstmann), Aufbau Verlag (Bernd Lunkewitz), Berlin Verlag (Elisabeth Ruge), Steidl Verlag (Gerhard Steidl), Linksverlag (Christoph Links), Verlag Westfälisches Dampfboot (Günter Thien), Verlag Klaus Wagenbach (Susanne Schüssler), Tropen Verlag (Tom Kraushaar), Reprodukt (Dirk Rehm), Piper Verlag (Wolfgang Ferchl), Alexander Verlag Berlin (Alexander Wewerka), Ulrike Helmer Verlag (Ulrike Helmer), Stroemfeld Verlag (KD Wolff), Orlanda Verlag (Anna Mandalka), Wieser Verlag (Lojze Wieser), Kiepenheuer & Witsch (Helge Malchow), Unionsverlag (Lucien Leitess), Klartext Verlag (Ludger Claßen), Edition Tiamat (Klaus Bittermann), Verbrecher Verlag (Jörg Sundermeier), Jung und Jung, Verlag für Literatur & Kunst (Jochen Jung), Edition Nautilius (Lutz Schulenburg), Marebuchverlag (Niko Hansen), Wallstein Verlag (Thedel von Wallmoden), Schiler Verlag (Hans Schiler), CH Beck (Cheflektor Detlef Felken), Blumenbar (Wolfgang Farkas), Europäische Verlagsanstalt (Axel Rütters), Palmyra Verlag (Georg Stein), Verlag Das Wunderhorn (Manfred Metzner), Murmannverlag (Jarchow), Sonderzahl Verlag (Dieter Bandhauer), Residenz Verlag (Herwig Bitsche), Ammann Verlag (Egon Ammann), Gina Kehayoff (Kehayoff Verlagsbuchhandlung GmbH), Belleville Verlag (Michael Farin) – es werden auch u.a. auch diese prominenten Autoren mit im Blatt sein:

Tim Parks, Jan Philipp Reemtsma, Uri Avnery, Kai Hafez, Michael Naumann, Matthas Politiycki, Hans-Ulrich Wehler, Kathrin Röggla und Arnold Stadler.

Jetzt könen wir aber schon rätseln: Was wird der Aufmacher? Wer schreibt für welches Ressort? Chefredakteurin Bascha Mika weiß das auch nicht: „Die Redaktion überlässt alle Entscheidungen den Gästen“. Und die beginnen die Produktion der taz-Sonderausgabe morgen um 9:30 Uhr.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.