Haufe lässt Pendlerpauschale vor dem Bundesverfassungsgericht prüfen / Verhandlungstermin steht fest

Wie die Haufe Mediengruppe heute mitteilt hat das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe heute den Termin zur mündlichen Verhandlung der verfassungsrechtlichen Beurteilung der so genannten Pendlerpauschale auf den 10. September 2008 angesetzt. Angestrengt hatte das Musterverfahren die Haufe Mediengruppe aus Freiburg.

„Jeder Arbeitnehmer kennt das Problem: Der Gesetzgeber hat mit Wirkung ab 2007 die Werbungskosten für die tagtäglichen Fahrten von der Wohnung zur Arbeitsstätte gekürzt. Bereits über die Steuererklärung 2007 anerkennen die Finanzämter nur noch die einfache Wegstrecke ab dem 21. Entfernungskilometer. Eine Regelung, die gerade in Zeiten hoher Benzinpreise zu erheblichen Mehrbelastungen führt“, sagt Prof. Gerhard Geckle, Rechtsanwalt und Justitiar der Haufe Mediengruppe, der der als Prozess- und Klägervertreter beim Bundesverfassungsgericht zugelassen ist.

Er sieht gute Chancen. Zahlreiche Finanzgerichte und der Bundesfinanzhof haben verfassungsrechtliche Bedenken gegen die Neuregelung erhoben. Abschließend sollen nun die Karlsruher Richter entscheiden.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.