Idee: VGH-Stiftung und Büchereizentrale Lüneburg organisieren Club zur Leseförderung

Passend zum Tag des Buches stellten die VGH-Stiftung und die Büchereizentrale Lüneburg ihr neues Leseförderungsprojekt vor. Der Julius-Club setzt sich niedersachsenweit für die Leseförderung von Jugendlichen von 11 – 14 Jahren ein.
Spaß am Lesen zu vermitteln ist ebenso Ziel des Angebotes wie die Förderung von Lesekompetenz, Ausdrucksfähigkeit und Textverständnis. Gemeinsam mit Kultusminister Bernd Busemann wurde das Projekt in den Räumen der VGH Versicherungen in Hannover gestartet.

Vom 6. Juli bis 31. August 2007 stehen landesweit in 24 Bibliotheken jeweils 40 ausgewählte, aktuelle und ansprechende Kinder- und Jugendbuchtitel zur Ausleihe bereit. Dabei soll das Maskottchen „Julius“ motivieren, dass die Jugendlichen als Club-Mitglieder die Bücher kostenlos ausleihen. Um das Julius-Diplom zum Abschluss zu erhalten, sollen die Julius-Club Teilnehmer während der acht Wochen mindestens drei der ausgewählten Titel gelesen und bewertet haben. Individuell gestaltete Aktionen, wie Auftaktveranstaltungen, Clubtreffen und Autorenlesungen werden von den Bibliotheken vor Ort organisiert und begleiten die Projektphase.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.