„Kaffepaussi“ ist das originellste Ausgewanderte Wort: Susanne Bätjer aus Glücksstadt ist Preisträgerin einer Ausschreibung

Pausen-Kommunikation auf Finnisch:
„Kaffepaussi“

Mitte des Jahres hatte der Deutsche Sprachrat mittels einer internationalen Ausschreibung dazu aufgerufen, deutsche Wörter einzureichen, die sich in andere Sprachen eingebürgert haben. Die Aktion, die weltweit großes Echo fand, klang am 7. Dezember in einer feierlichen Stunde im Alten Rathaus in München aus. Im Beisein des Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt, Christian Ude, und dem Vorsitzenden des Ausländerbeirats, Cumali Naz, kürte die Präsidentin des Goethe-Instituts und Vorsitzende des deutschen Sprachrats, Prof. Dr. Jutta Limbach, die Preisträgerin der Ausschreibung: Susanne Bätjer aus Glücksstadt.

Geehrt wurde „Kaffepaussi“ (Finnisch für: Pause, derzeit außer Betrieb). Das Wort hat die Gewinnerin in Turku 2005 entdeckt: „Bei einem Linienbus in der automatisierten Anzeige, in der sonst das Fahrziel steht. Der Busfahrer machte Pause.“

Allen Grund zur Freude hat auch der Hueber Verlag, der die bemerkenswertesten Einsendungen zur Ausschreibung verlegt hat. Knapp vier Wochen nach Erscheinen geht die Dokumentation „Ausgewanderte Wörter“, nicht zuletzt aufgrund einer anhaltenden internationalen Medienresonanz, in die 2. Auflage.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.