Leipzig: bücher.macher Podium zum Thema „Gründerzeit – Independents im Aufwind?“

Schlägt in Zeiten der Konzerne plötzlich wieder die Stunde der unabhängigen Verleger? Ob Belletristik, Sachbücher oder neue Kulturzeitschriften – trotz lahmender Konjunktur und vielstimmigem Krisenlamento in der Buchbranche geht eine regelrechte Gründungswelle durchs Land.

Das Bedürfnis, endlich die Bücher und Zeitschriften zu machen, die man schon immer machen wollte, und der Charme, dies auf eigene Rechnung und eigenes Risiko zu tun, scheinen größer denn je.

Unter dem Titel „Gründerzeit – Independents im Aufwind?“ diskutiert Moderator Denis Scheck mit Neueinsteigern und etablierten Akteuren des Literaturbetriebs über Krisen- und Gründerzeiten, Selbstausbeutung und den Zauber der Selbstständigkeit, über Konzepte, Chancen und Visionen der Macher von heute.

Gäste des bücher.macher-Podiums sind die Verleger Heinrich von Berenberg (Berenberg Verlag), Daniela Seel (kookbooks), Michael Zöllner (Tropen Verlag) und Klaus Wagenbach (Verlag Klaus Wagenbach) sowie die Literaturagentin Karin Graf (Literatur- und Medienagentur Graf & Graf). (Donnerstag, 17. März, 14.00 Uhr, CCL, Mehrzweckfläche 4).

Nähere Informationen sind unter www.buecher-macher.de zu finden. Ein Blick darauf zeigt spannende Themen, die Organisator Nils Kahlefendt in den letzten neun Jahren versucht hat zu machen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.