Michaela Peters, GU-Autorin und einzige deutsche Köchin mit Michelin-Stern in Frankreich, tourt durch ihre Heimat

In der vor kurzem eröffneten Kochschule ess – art im traditionsreichen Kustermann-Haus am Münchner Viktualienmarkt kochten gestern Abend Michaela Peters das Team um Chefkoch Reinhard Angerer (Stationen u.a. „Goldene Gans“, „Feinkost Käfer“) umsichtig und mit viel Ruhe.

Michaela Peters

Ihre Autorität inmitten Dutzender Pfannen und Töpfe ist auch hierzulande sofort spürbar. Kein Wunder, dass der Titel für Peters’ neue, leichte französische Küche schnell gefunden war. Stephanie Wenzel, leitende Redakteurin bei Gräfe und Unzer, hatte bei jedem ihrer Besuche in Frankreich den hundertfachen Küchenruf „Oui, Chef!“ im Ohr, mit dem Michaela Peters’ Kollegen die Anweisungen der Chefin entgegennahmen.

Die 1971 im Münsterland geborene Michaela Peters lernte bei den Gebürdern Haeberlin in der legendären „Auberge de l’Ill“, blieb in Frankreich und leitet zurzeit das renommierte „Rendez-vous de Chasse“ im elsässischen Colmar. Sie ist die einzige deutsche Köchin mit Michelin-Stern in Frankreich. Nach den sieben „Münchner“ Gängen setzte sie den Höhepunkt mit dem warmen Schokoladenkuchen „Moelleux au chocolat“. Danach stand fest: Mousse ist passée.
nb

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.