Öffentlichkeitsarbeit für Armutsbekämpfung: Bundesministerium bereit zu langfristigen Kommunikations-Partnerschaften mit Verlagen

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung – federführend für das Regierungsprogramm zur weltweiten Armutsbekämpfung – wird die Öffentlichkeitsarbeit für dieses Programm ab III. Quartal 2002 forcieren. PR-Kollegen von Verlagen, die einschlägige Bücher oder Medien zum Thema Armutsbekämpfung herausbringen, können sich mit dem Initiator der Kommunikations-Kooperation auf der diesjährigen Buchmesse treffen: Helmut Benze, Mobil: 0170 – 340 390 3

Aktionsprogramm 2015: Der Beitrag der Bundesregierung zur weltweiten Halbierung extremer Armut
Die Bundesregierung hat die Entwicklungspolitik zu einer Säule globaler Struktur- und Friedenspolitik aufgewertet. In diesem Kontext ergriff der Bundeskanzler anlässlich des UN-Milleniumsgipfels (September 2000, New York) die Initiative zur Erarbeitung eines Aktionsprogramms. Es wurde als Aktionsprogramm 2015 im April 2001 vom Bundeskabinett verabschiedet. Die Verpflichtung, an deren Umsetzung alle Ressorts beteiligt sein werden, stellt den Beitrag der Bundesrepublik Deutschland zu dem international vereinbarten Ziel dar, weltweit den Anteil der Menschen, die in extremer Armut leben, bis zum Jahre 2015 zu halbieren.
Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung wurde beauftragt, den Umsetzungsprozess federführend zu koordinieren. Seit Sommer 2001 wird an zehn thematischen Ansatzpunkten gearbeitet, die in Handlungslinien gegliedert sind. Diese wiederum bündeln mehrere der insgesamt 75 Einzelaktionen des Aktionsprogramms.
Information und Kommunikation spielen eine Schlüsselrolle:
Das belegt u. a. die Einrichtung des Dialogforums 2015, an dessen konstituierender Sitzung (Februar 2002)
26 hochrangige Persönlichkeiten aus Politik, Bundesländern, Kommunen, Wissenschaft, Wirtschaft, Medien, Kirchen und Nichtregierungsorganisationen (NGO´s) teilgenommen haben.
Das Forum soll dazu beitragen, durch Kommunikation und Diskussion Verantwortung und Initiative in möglichst vielen gesellschaftlichen Gruppen zu wecken und zu stärken.
Es wird u. a. erwogen, dass politische Entscheidungsträger oder Mitglieder des Dialogforums an Verlagspräsentationen und Buchpremieren mitwirken. Verlage und Autoren könnten umgekehrt zu öffentlichen Veranstaltungen zum Aktionsprogramm der Bundesregierung eingeladen werden.
Ein Kernziel dieser Kooperation ist es, die Kommunikation über Publikationen und Initiativen zum Thema Armutsbekämpfung zu bündeln und nachhaltiges öffentliches Interesse herbeizuführen.

Helmut Benze hat im Sommer 2002 Workshops des Arbeitsstabs 2015, des Sektorvorhabens 2015, der GTZ und NGO´s mitgeplant und moderiert. Nachdem im August 2002 das dort entwickelte Kommunikationskonzept vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung angenommen worden ist, trägt er als Ideengeber und Berater zu dessen Verwirklichung bei.
Der ministerielle Arbeitsstab Aktionsprogramm 2015, das Sektorvorhaben 2015 hat Benzes Anregung aufgegriffen, auf Langfristigkeit angelegte Kommunikations-Partnerschaften anzubahnen. Die Resonanz bei einigen Verlagen, denen Benze direkt Kommunikations-Partnerschaften angeboten hat, ist sehr positiv. Es wurden Konzeptionen erörtert mit dem Ziel, neue Bücher und wichtige Backlistpublikationen u.a. durch Podiumsgespräche mit hochrangigen Persönlichkeiten in den Blickpunkt zu rücken.

Wünschen Sie direkt vom Sektorvorhaben 2015 aus Bonn die Broschüre 106 des BMZ: „Armutsbekämpfung – eine globale Aufgabe: Aktionsprogramm 2015“ und die CD „Program of Action 2015 – Poverty Reduction“? Bitte Anforderung bei Anette Braun, Sektorvorhaben „Aktionsprogramm 2015“, Tulpenfeld 10, 53113 Bonn, Tel.: 0228 – 90246-21; Fax: – 90246-29; Email: anette.braun@gtz.de

Zusätzliche Informationen über: http://www.bmz.de/themen/imfokus/armutsbekaempfung/index.html

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.