Rostock: andere buchhandlung macht sich für „AUFBAU statt Abbau“ stark / Bundespräsident Koehler lädt Aufbau-Mitarbeiter ein

Der Rostocker Buchhändler Manfred Keiper lädt aus aktuellen Anlass für den 15. Juli seine Kunden zu einer Info-Veranstaltung „Der „Aufbau“-Krimi – Eine Informationsveranstaltung zum Skandal um die Privatisierung des Aufbau-Verlages und darüber, wie es mit dem Aufbau-Verlag weitergehen könnte“, mit Tom Erben, einem der beiden Geschäftsführer der Aufbau Verlagsgruppe GmbH.

Er soll Rede und Antwort stehen und berichten, wie es mit dem Verlag weitergehen kann.

Keiper will zusätzlich „die Bücher der Aufbau Verlagsgruppe stark in den Vordergrund schieben“ und verteilt gegenwärtig in einer Sonderaktion das Kundenmagazin des Verlag, die PROMENADE an mehrere tausend Haushalte in Rostock.

Auch der Bundespräsident setzt sich für den Verlag ein, wie heute gemeldet wird: „Es wäre sehr schade für Deutschland, wenn es den Aufbau-Verlag nicht mehr geben würde“, sagte Bundespräsident Horst Koehler bei einem Festakt anlässlich des 20. Geburtstag der Stiftung Lesen im Schloss Bellevue [mehr…]. Koehler hatte Mitarbeiter des Verlags, der sich in vorläufiger Insolvenz befindet, ins Schloss eingeladen, um seine Solidarität mit ihnen auszudrücken.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.