Taschenbuch zum Hamburger Erzählwettbewerb Alles Alster

Mehr als 250 Menschen strömten am vergangenen Sonntag in das Theater für Kinder in Hamburg Altona. Hier wurden 52 Kinder ausgezeichnet, deren Geschichten es beim Hamburger Erzählwettbewerb [mehr…] durch alle Juryentscheidungen bis ins neue Gulliver Taschenbuch Alles Alster – Geschichten aus Hamburg geschafft hatten.

Die AutorInnen des Wettbewerbs

Gemeinsam mit der Thalia-Buchhandlung und dem Medienpartner GEOlino.de hatte Beltz & Gelberg im August 2005 einen Erzählwettbewerb für Hamburger Schüler ausgerufen. 1.200 Geschichten waren eingereicht worden. Einen bunten Reigen an Perspektiven bietet das neue Buch – die Geschichten sind so heterogen wie die Autoren selbst.

Schreibende aus unterschiedlichen Schulformen und verschiedenen Kulturen fanden sich mit ihren Familien im Hamburger Theater für Kinder ein. Hier nahmen sie ihre Urkunden entgegen, erhielten Autoren-Freiexemplare und ein Honorar in Form eines Büchergutscheins – überreicht von den Jurymitgliedern Simone Klages (Hamburger B&G-Autorin), Beate Dölling (Berliner B&G-Autorin) und Jens Rehländer (GEOlino.de-Redakteur). Nachdem Gulliver-Lektoratsleiterin Silvia Bartholl ein wenig von der Arbeit in einem Verlagshaus berichtet hatte, lauschten die Besucher den Geschichten dreier Kinder, die ihre Hamburg-Versionen selbstbewusst und pointiert vortrugen.

Jens Rehländer, Beate Dölling und Simone Klages (v.l.)

Anschließend sahen sich alle Besucher eine Aufführung von Mozarts Die Entführung aus dem Serail an – die für Kinder inszenierte Oper kam so gut an, dass die Schauspieler mit lautstarkem Applaus belohnt wurden.

Der Verlag kann mit dem Hamburger Erzählwettbewerb ein positives Fazit ziehen. Die rege Beteiligung dokumentiert hohes Interesse von Kindern an kreativer Tätigkeit. Auch die Zusammenarbeit zwischen Beltz & Gelberg und der Thalia-Buchhandlung hat Früchte getragen: Der Verlag bot den Auszubildenden im Laufe der vergangenen Monate Schreibworkshops, Einblicke in die Herstellung, eine Druckereibesichtigung in Weinheim sowie einen Übersetzerworkshop – viele Ideen für neue Projekte sind dabei entstanden.

Auch den Kontakt zu den 52 Gewinnern möchten Verlag und Buchhandlung nicht missen. Ulrike Stier, Projektleiterin bei Beltz & Gelberg, hatte in den vergangenen sechs Monaten Fragen nach Verträgen beantwortet, aufgeregte Jungautoren beruhigt und den Jugendlichen wie eine Literaturagentin zur Seite gestanden. „Wenn es uns nun noch gelungen ist, den Kindern das Lesen und Schreiben näher zu bringen, haben Beltz und Thalia ein großes gemeinsames Ziel erreicht“, meint Thalia-Geschäftsführerin Christel Reinhardt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.