Verleger-taz am Samstag: Antje Kunstmann Chefredakteurin in Vertretung von Nikolaus Hansen / Kontroverse um Ungerer-Zeichnung als Aufmacher

„In einer Stunde müssen Sie in die Produktion!“: Chefredakteurin Bascha Mika machte

Das Verlegerteam um Antje Kunstmann.
B.F. Lunkewitz kann sichtlich den Start
(siehe seinen Blick auf die Uhr) kaum erwarten.

gleich zu Beginn der Redaktionssitzung klar, dass keine Zeit zu verlieren ist und übergab die Osterausgabe der taz in die Hände der Verleger [mehr…]: 24 Seiten gestaltet von einem 30-köpfigen Team rund um Chefredakteurin Antje Kunstmann. Sie vertritt mare-Verleger Nikolaus Hansen, der den Anstoß zur Verleger-taz gab, wegen eines Fahrradunfalls aber heute leider nicht dabei sein kann (er stürzte mit einem taz-Rad – wenn das nicht nach Sabotage riecht!).

Dabei könnte er nach seinem schlimmen Bänderriss (s. K&T BuchMarkt Heft 4 [mehr…] inzwischen

Bei der Redaktionskonferenz: Chefin Antje Kunstmann,
Christoph Links (CvD), Dr. Susanne Schüssler (v. l.)

schon wieder laufen, aber noch nicht lange stehen. Heute früh musste er zum Arzt und bei dem Termin sollte sich entscheiden, ob er sofort operiert wird. Falls er nicht operiert werden muss, schreibt er ein Editorial. Ansonsten springt Helge Malchow ein…. Das entscheidet sich im Laufe des Tages.

„Verleger und Journalisten haben vieles gemeinsam“, sagte Bascha Mika. Und doch gibt es gravierende Unterschiede.“ Den Zeitdruck zum Beispiel. Um 18 Uhr ist Redaktionsschluss und dass bis dahin alle fertig werden, liegt in den Händen von CvD Christoph Links.

Man darf gespannt sein auf die Samstagsausgabe der taz, wenn beispielsweise Bernd

Konzentriert: Anna Mandalka (Orlanda),
Bernd F. Lunkewitz (Aufbau)

F. Lunkewitz und Alexander Wewerka die Kultur betreuen, Susanne Schüssler das Ressort Religion übernimmt, Wolfgang Ferchl und Ludger Claaßen die Innenpolitik, Anna Mandalka die Bildredaktion, Lutz Schulenburg das Ressort Gesellschaft und Jörg Sundermeier Vermischtes. Bereits im Vorfeld waren die Verleger fleißig und beauftragten Gastautoren, darunter Tim Parks, Arnold Stadler, Kathrin Röggla, Michael Naumann und Zoran Drvenkar. Spannend wird auch die erste Seite,

Gina Kehayoff mit Ungerer Zeichnung:
Wird das der Aufmacher?

denn über deren Gestaltung gab es schon während der Redaktionssitzung heftige Diskussionen. Gina Kehayoff sorgte mit ihrem Vorschlag für Kontroversen: eine Zeichnung von Tomi Ungerer zum Thema „Das Kreuz mit den Deutschen“ (Das Thema der Osterausgabe hatte die taz den Verlegern vorgegeben).

taz-Chefredakteurin Bascha Mika äußerte sich nach der Redaktionssitzung zuversichtlich. „Man spürt, dass die Verleger mit Begeisterung bei der Sache sind und eine richtig gute taz machen werden.“ Nun hofft sie, dass bis 18 Uhr alle fertig sind, aber wirklich Sorgen macht sie sich nicht. „Sollte jemand nervös werden, werden wir ihn beruhigen.“

Nicht vergessen: Die Ausgabe ist am Samstag am Kiosk
M.Lesemann mlesemann@t-online.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.