Welttag des Buches: Aktion „Lesefreunde“ wird wiederholt – jetzt registrieren!

Ab heute können sich Buchhandlungen wieder für die Aktion „Lesefreunde“ zum Welttag des Buches am 23. April 2014 registrieren. Nach dem großen Erfolg in 2012 geht die Buchschenk-Aktion in Kooperation mit der Kampagne „Vorsicht Buch!“ in eine neue Runde.

Buchhandlungen können einer der Treffpunkte für Zehntausende von Lesefreunden bundesweit werden. Bis 31. Januar können sie sich unter www.welttag-des-buches.de/lesefreunde als Anlaufstelle anmelden, bei der die Schenker ihre vorbestellten Bücher abholen. 1.500 Buchhandlungen und 2.400 Bibliotheken haben sich in 2012 an der Aktion beteiligt.

In diesem Jahr wurde der Ablauf für Buchhandlungen und Schenker vereinfacht. Die Anmeldung für die Buchschenker, die vom 10.–28. Februar stattfindet, wurde auf einen Schritt reduziert: Die Teilnehmer geben das gewünschte Verschenk-Buch und gleichzeitig ihren bevorzugten Abholort – eine der registrierten Buchhandlungen oder Bibliotheken – an. Zur Auswahl stehen in diesem Jahr 11 Titel. Dabei sind beispielsweise Titel von Jo Nesbø, Jonathan Franzen und Amelie Fried. Buchfans haben die Möglichkeit, 10 Exemplare eines von ihnen gewählten Titels zu verschenken.

Mitte März werden die registrierten Buchhandlungen benachrichtigt, wie viele „Lesefreunde“ ihren Laden als Abholort gewählt haben. Bis 13. April erhalten die teilnehmenden Sortimente dann die Buchpakete. Die Buchschenker können diese zwischen dem 16. und 23. April nur persönlich am gewählten Ort abholen, bevor sie sie verschenken: an Kollegen, Nachbarn oder auch Fremde, vor allem an Menschen, die bislang noch nicht so viel lesen.

Darüber hinaus soll dem Sortiment die Möglichkeit gegeben werden, alle Lesefreunde-Titel gebündelt als Kollektion zu beziehen und damit im Geschäft zu präsentieren. Um Buchhandlungen als „Treffpunkte für Lesefreunde“ hervorzuheben, können über livendo passende Deko-Materialien bestellt werden.

Für die „Lesefreunde“ zieht die ganze Branche an einem Strang: Die Aktion ist eine gemeinsame Initiative des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Stiftung Lesen mit Unterstützung der Deutschen Post. Alle Buchtitel werden von den beteiligten Verlagen kostenlos zur Verfügung gestellt, die Autoren und Übersetzer verzichten auf ihr Honorar.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.