Welttag des Buches/ Wolf Maahn wirbt in Köln bei Ludwig fürs Lesen

Am 23. April, dem UNESCO-Welttag des Buches, soll der Kölner Rockmusiker Wolf Maahn die Lesung von Peter Sodann, Elke Richter und Stanislaw Brankatschk im Hauptbahnhof Köln musikalisch unterstützen.

Ein Vertrag mit der Werbegemeinschaft Colonaden/Hauptbahnhof Köln zum Auftritt von Wolf Maahn im Rahmen dieser Welttagslesung soll kurz vor dem Abschluß stehen.

„Unplugged“ (d.h. „solo und akustisch“) trifft dann Wolf Maahn Tatort-Kommissar „Bruno Ehrlicher“, den Peter Sodann seit Jahren erfolgreich verkörpert, um gemeinsam fürs Lesen unter dem Welttagsmotto „Ich schenke Köln meine Geschichte“ zu werben.

Die Lesung (am 23.4.04 um 18.00 Uhr im Hauptbahnhof Köln) wird Texte aus „Bahnhöfe – Geschichten von Ankunft und Abschied“ (Insel-Verlag) umfassen.

Wolf Maahn, geboren 1955 in Berlin, lebt und arbeitet seit vielen Jahren in Köln und ist wohl einer der bekanntesten Rockmusiker der Bundesrepublik.

Auf Antrag Kataloniens erklärte die UNESCO 1995 den 23. April zum Welttag des Buches. Die UNESCO will dem Buch ihren Respekt zollen und vor allem junge Menschen ermutigen, den Spaß am Lesen zu entdecken.

Rückfragen zur den Welttagsaktivitäten beantwortet gerne Dr. Michael Koschinski unter 0221/160 72-10.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.