Weltweite Aktionen zum Internationalen Übersetzertag am 30. September

Auch in diesem Jahr lädt der Verein Weltlesebühne am 30. September wieder in 18 Städten weltweit zu 21 Veranstaltungen rund um das Übersetzen ein. Ziel der Aktion ist es laut Veranstalter, die Arbeit von Literaturübersetzern sichtbar und anschaulich zu machen.

Anlass für das Projekt ist der Internationalen Übersetzertag am 30. September, nach dem Bibelübersetzer und Schutzpatron des Berufsstandes auch Hieronymustag genannt. Alle Veranstaltungen finden im Format des „Gläsernen Übersetzers“ statt, das im Rahmen einer ein- bis zweistündigen Präsentation Einblick in die Übersetzertätigkeit gewährt: Ein Literaturübersetzer arbeitet öffentlich an einer Übersetzung, macht seine Überlegungen transparent und stellt seine Entscheidungen zur Diskussion.

„Unsere letztjährigen Veranstaltungen zum Hieronymustag haben große Resonanz gefunden. Überall ist unser Publikum auf Tuchfühlung mit den auftretenden Übersetzern gegangen und hat begeistert die Gelegenheit genutzt, um zu erkunden, was genau beim Literaturübersetzen vor sich geht. Die Entstehung eines Textes live mitverfolgen zu können ist so reizvoll, dass wir an diesem Veranstaltungsformat gern festhalten und die literarisch interessierte Öffentlichkeit weiter dazu einladen wollen«, so Martina Kempter, Vereinsvorsitzende von Weltlesebühne e.V.

Insgesamt 11 Veranstaltungen finden in Berlin, Flensburg, Frankfurt am Main, Freiburg, Hamburg, Heidelberg, Köln und Leipzig statt. Übersetzt wird Literatur aus verschiedensten Sprachen, etwa dem Dänischen, Englischen, Indonesischen, Norwegischen, Polnischen und Spanischen. Darüber hinaus werden in 10 Goethe-Instituten, u. a. in Istanbul, Krakau und Mexiko-Stadt, „Gläserne Übersetzer“ zum Einsatz kommen.

In Berlin lassen sich Stefanie Gerhold und Lisa Palmes bei aktuellen Übersetzungsprojekten über die Schulter schauen, in Hamburg und Köln werden je sechs Übersetzer im Wettstreit gegeneinander antreten, in Frankfurt und Leipzig finden Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche statt und in Heidelberg widmen sich vier Übersetzer auf einem historischen Fährschiff ihren jeweiligen Projekten.

Die Veranstaltungen zum Internationalen Übersetzertag sind eine Initiative des 2009 gegründeten Weltlesebühne e.V., der sich für eine lebendige und streitbare Übersetzungskultur einsetzt.

Weitere Informationen unter www.weltlesebuehne.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.