„Zehn Tipps, das Morden zu beenden und den Abwasch zu beginnen“ ist Kuriosester Buchtitel des Jahres 2010

Die diesjährige Jury des kuriosesten Buchpreises hat sich entschieden: Luzia Braun, Bodo Mrozek und Eckart von Hirschhausen kürten heute auf der Frankfurter Buchmesse im Rahmen einer großen Preisverleihung im voll besetzten FOCUS Forum Hörbuch den „Kuriosesten Buchtitel des Jahres 2010“ [mehr…]“: Aus den sechs beliebtesten Titeln wählten sie Zehn Tipps, das Morden zu beenden und den Abwasch zu beginnen von Hallgrímur Helgason zum Sieger.

Das im Tropen Verlag erschienene Buch erzählt die Geschichte des Auftragkillers Toxic, der auf Island unfreiwillig in die Rolle eines Priesters schlüpfen muss. Die Entscheidung fiel jedoch unabhängig vom Inhalt des Buches. Die Öffentlichkeit war in den vergangenen Monaten aufgerufen auf der offiziellen Homepage des Preises skurrile und kuriose Buchtitel, die den Leser zum Schmunzeln, Grübeln oder Staunen bringen, für die Auszeichnung vorzuschlagen.

Bereits zum dritten Mal hatte Schotts Sammelsurium, diesmal in Kooperation mit BuchMarkt dazu aufgerufen und erneut war der Zuspruch überwältigend. In der Begründung der Jury hieß es u.a.: „Der Titel nimmt die Diktion eines erfolgreichen Genres, des Ratgebers, auf, verknüpft dann aber auf gänzlich überraschende Weise die Themen Haushalt und Pazifismus und steckt
gewissermaßen eine sprachliche Prilblume in die Pistolenmündung. Schwerter zu Abwaschbürsten!“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.