Zweiter Bücherbus in Frankfurt

Jutta Ebeling vor dem Bus

Bürgermeisterin Jutta Ebeling weihte heute Mittag auf dem Frankfurter Römerberg den zweiten Bücherbus der Stadt ein. Die aus nunmehr zwei Fahrzeugen bestehende Fahrbibliothek der Stadtbücherei Frankfurt bedient über 30 Haltestellen im Stadtgebiet und ergänzt damit die 20 öffentlichen und mehr als 80 Schulbibliotheken.

Bereits 1929 gab es in der Mainmetropole die erste mobile Bücherei. 1944 wurde der Betrieb eingestellt und 1958 wieder aufgenommen.

Das heutige imposante Fahrzeug hat mit demjenigen, das vor mehr als 80 Jahren unterwegs war, nichts mehr zu tun: Die Stadt investierte für den Bus 498.900 Euro, der Umbau des 299 PS starken Mercedes Diesel Setra erfolgte bei der ortsansässigen Firma Berger Fahrzeugbau.

Zwei Frauen und zwei Männer fahren den Bus jeweils abwechselnd von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 13 und 19 Uhr, die Besatzung besteht immer aus zwei Mitarbeitern. Pro Monat werden so etwa 1.700 Kilometer zurückgelegt. Die Haltepunkte legt die Stadtbücherei gemeinsam mit Ortsbeiräten, Schulen und Kindertagesstätten fest.
Im letzten Jahr haben 55.000 Leserinnen und Leser den Service der Fahrbibliothek genutzt.

Außerdem kann der Bus bestellt werden und direkt zu den Schulen fahren. Beim Deutsch-Sommer der Stiftung Polytechnische Gesellschaft ist er in Sachen Leseförderung unterwegs.

Der 12,2 Meter lange, 3,3 Meter hohe und 2,5 Meter breite Bus hat etwa 5.000 Medien an Bord, insgesamt 30.000 Titel stehen im Magazin der Fahrbibliothek.

Inwieweit eine Kooperation mit dem Buchhandel der Stadt möglich ist, müsste noch ausgelotet werden.

JF

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.