Verlage Arctis Verlag bricht Eis

Aufbruchstimmung in Hamburg: v.l. Jan Weitendorf, Lektorin Dr. Angelika Künne und Knut Reinoss
Aufbruchstimmung in Hamburg: v.l. Jan Weitendorf, Lektorin Dr. Angelika Künne und Knut Reinoss

Jan Weitendorf bringt mit seiner Verlagsgruppe W1-Media den neuen Verlag Arctis an den Start. Verlagsleiter ist Knut Reinoss, der vorher bei Carlsen für Film- und TV-Lizenzthemen zuständig war. Jetzt sind in den neu bezogenen Verlagsräumen in der Semperstraße in Hamburg-Winterhude die ersten vier Titel fertig geworden.

Knut Reinoss: „Wir sind mit der klaren Zielsetzung gestartet, eine junge, erwachsene Leserschaft – im Kern ca. 18-40 Jahre – mit einem optisch ansprechenden Spannungsprogramm zu erreichen. Unter der Arctis-Flamme werden die Leserinnen und Leser Romane und Thriller „der anderen Art“ finden, die durch fantastische, dystopische oder mystische Plots und Elemente gekennzeichnet sind. Wir machen keine Krimis (auf die sich Atrium spezialisiert hat) und keine High Fantasy oder Science-Fiction. Wir sind überzeugt, dass in Zukunft im Buchhandel einem solchen Programmprofil, also Arctis als neuer Verlag für New Adult, ein wichtiger Platz eingeräumt werden sollte.

 

Weiterlesen in Januar-BuchMarkt ab S. 44.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.