Azubiprojekt: „Verlags(ver)führer“ als E-Book

Das E-Book-Team am Mediacampus

2008 erschien der Verlags(ver)führer im Peter Meyer Verlag, verfasst und hergestellt vom ersten Berufsschullehrgang für Medienkaufleute am mediacampus frankfurt | die schulen des deutschen buchhandels. Nun machte sich die dritte Generation der Medienkaufleute ans Werk und überführte den Streifzug durch die Verlagswelt (vorgestellt werden 20 verschiedene Verlage) ins ePub-Format.

Wie in einem richtigen Verlag teilten sich die 16 Berufsschüler in verschiedene Abteilungen auf: Das Lektorat feilte an neuen Texten, die Herstellungs- und Layoutgruppe gaben dem E-Book seine neue Gestalt. Zuletzt kümmerten sich das Presseteam und der Vertrieb um Verbreitung und Bekanntmachung dieser praxisnahen Projektarbeit.

Zunächst aber galt es, sich mit diversen Fragen rund ums digitale Publizieren auseinanderzusetzen. Was ist überhaupt ein E-Book? Welche Formate gibt es und wodurch unterscheiden sie sich? XML? CSS? DTD? Was bedeuten diese kryptischen Kürzel? Bei all diesen Fragen fanden die „MKLs“ in ihrem ersten Berufsschulkurs Antworten und Unterstützung bei ihrem Gastdozenten Tobias Ott von der Hochschule der Medien in Stuttgart, der ihnen die theoretischen basics vermittelte, während im zweiten Blockunterricht Carsten Schwab vom S. Fischer Verlag der Klasse praktisch und beratend zur Seite stand und letztlich die Herstellung des E-Books ermöglichte. Dafür, dass das Projekt ein buchhändlerisch erfassbares Produkt werden konnte, sorgte mit der Bereitstellung einer ISBN Annette Sievers, Verlegerin des Peter Meyer Verlags.

Die ausführliche und bebilderte Projektdokumentation steht auf der Website des mediacampus frankfurt (www.mediacampus-frankfurt.de), die außerdem das E-Book zum Download anbietet, ebenso wie die Homepage des Kooperationspartners Peter Meyer Verlag (www.petermeyerverlag.de).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.