„Manoscritto“ – erste deutsche Schule für spannendes Schreiben in Italien gegründet

„Manoscritto“ heißt die Schreibschule, die im italienischen Farnese ab Juni 2009 Wochenkurse für deutschsprachige Autoren von Spannungsliteratur anbietet.

Unter dem Motto „spannend schreiben lernen in Italien“ vermitteln leitende Lektoren großer Verlagshäuser und preisgekrönte Schriftsteller dabei Anfängern wie auch Fortgeschrittenen theoretisches Wissen rund um das Genre. Und sie arbeiten mit den Kursteilnehmern an deren Texten.

Den ersten Kurs von 20. bis 27. Juni führen Bernhard Matt und Robert Hültner. Matt ist Cheflektor und Programmleiter bei Heyne Taschenbuch, Hültner ist Dozent für Dramaturgie und Drehbuch an verschiedenen deutschen Hochschulen und begeistert mit seinen Romanen um Inspektor Kajetan Kritiker und Publikum gleichermaßen. Er hat nicht nur den Friedrich Glauser-Preis gewonnen, sondern auch zweimal den Deutschen Krimipreis. Zudem schreibt er Drehbücher für den „Tatort“.

Den Kurs von 19. bis 26. September leitet Bernhard Jaumann. Jaumann, zweifacher Glauser-Preisträger, erhielt dieses Jahr den Deutschen Krimipreis für seinen in Italien spielenden Roman Die Augen der Medusa. Er gibt Schreibkurse an Schulen und beim Deutschen Kulturrat in Namibia, wo er derzeit lebt. Co-Referent ist Jan Costin Wagner, dessen Bestseller um den Kommissar Kimmo Joentaa in 14 Sprachen übersetzt wurden.

„Manoscritto“ (zu deutsch: Manuskript) ist ein Projekt der Literaturagentur copywrite, Woogstr. 43, 60431 Frankfurt, die in Farnese ihr italienisches Büro hat und zahlreiche deutsche Belletristikautoren betreut. Genaue Infos zur Kurszeiten und Anmeldung gibt es auf www.manoscritto.de, Ansprechpartnerin in Deutschland ist Vanessa Gutenkunst, Mail: gutenkunst@manoscritto.de, Tel.: +49 69 94410153.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.